210 Anzeigen am Wochenende

Corona-Einsätze der Polizeiinspektionen: Zu viele Besucher an Starnberger- und Ammersee

+
Beamte wurden am Samstag Morgen sogar zu einer Party gerufen.

Landkreis - Im Zeitraum vom Samstag, 28.03.2020, 06.00 Uhr bis Sonntag Morgen 06.00 Uhr wurden umfangreiche Kontrollen im Zuständigkeitsbereich des PP Oberbayern Nord durchgeführt, um die Einhaltung der Regelungen der aktuellen Allgemeinverfügung bzw. Verordnung zu überprüfen. Über 3100 Kontrollen erfolgten. Dabei wurden 420 Verstöße auffällig und rund die Hälfte davon zur Anzeige gebracht.

An besonders stark frequentierten Seen im Westen von München wurden auch Lautsprecherdurchsagen abgehalten. Trotz des frühlingshaften Wetters hielten sich die meisten Bürger an die Ausgangsbeschränkungen und die damit verbundenen Regeln.

Die Polizeiinspektionen rund um den Starberger See und Ammersee registrierten ein erhebliches Besucheraufkommen zum Spazierengehen oder für sportliche Aktivitäten. Dies zeigte sich auch an den regional bekannten „Hotspots“ zur Naherholung in den Städten und an den benachbarten Seen. Der Bitte der Polizei, keine Ansammlungen oder Picknicks durchzuführen, wurde nachgekommen. In Einzelfällen wurden auch Platzverweise ausgesprochen. In Gauting feierten am Samstag in den frühen Morgenstunden in der Unterbrunner Straße vier Personen im Alter von 40 bis 45 Jahre eine Geburtstag. Dies stellt einen Verstoß gegen die Allgemeinverfügung dar und allen vier Personen erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. 

Der Verkehr auf den Autobahnen verlief sehr ruhig und störungsfrei.

Polizeipräsident Robert Kopp und Polizeivizepräsidentin Schichl wenden mit diesem eindringlichen Appell an die Bevölkerung:

„Die erste Woche der Ausgangsbeschränkung liegt hinter uns. Wir sind froh, dass die Ernsthaftigkeit der Lage, die durch die COVID-19 Pandemie ausgelöst wurde, dem überwiegenden Teil der Bevölkerung mittlerweile bekannt ist. Dementsprechend umsichtig und besonnen wird in den meisten Fällen gehandelt. Unseren Kolleginnen und Kollegen, die Tag und Nacht für Sie und Ihre Sicherheit im Einsatz sind, ist ein hervorragender Mix aus Augenmaß, Fingerspitzengefühl und Konsequenz bei der Überwachung, Kontrolle und Durchsetzung der Regeln gelungen.

Fest steht aber auch: Die Ernsthaftigkeit der Situation haben leider noch immer nicht alle erkannt. Gegen diejenigen, die durch ihr unvernünftiges und uneinsichtiges Verhalten die Gesundheit und das Leben anderer riskieren, werden wir weiter konsequent vorgehen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

"Kita-Ausbau geht voran": 2,3 Mio Euro für Gemeinden im Stimmkreis Starnberg
"Kita-Ausbau geht voran": 2,3 Mio Euro für Gemeinden im Stimmkreis Starnberg
12 Jugendliche treffen sich auf der Dachterrasse Starnberger Schlossberghalle
12 Jugendliche treffen sich auf der Dachterrasse Starnberger Schlossberghalle
Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst
Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst
Unverständnis für Zapfenstreich bei den Wirten im Landkreis 
Unverständnis für Zapfenstreich bei den Wirten im Landkreis 

Kommentare