Tägliche Updates zur Covid-19-Pandemie in STA

Corona im Landkreis Starnberg: Inzidenz steigt wieder auf 143,6 - 3.330 Personen derzeit positiv getestet

Der Corona-7-Tages-Inzidenz-Wert im Landkreis Starnberg liegt aktuell noch unter 200. Ab diesem Wert würde die vorgeschriebene 15 Kilometer-Regel in Kraft treten (Symbolbild).
+
Der Corona-7-Tages-Inzidenz-Wert im Landkreis Starnberg liegt aktuell noch unter 200. Ab diesem Wert würde die vorgeschriebene 15 Kilometer-Regel in Kraft treten (Symbolbild).

Landkreis Starnberg - Es war eine lange Sitzung. Bis spät am Abend tagten Bund und Länder und berieten sich über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Fest steht, dass der bereits bestehende Lockdown und die daraus resultierenden Maßnahmen bis mindestens Mitte Februar fortlaufen bzw. verschärft werden. Wirft man einen Blick auf den Beschluss, so wird sich, was die Regelungen angeht, im Landkreis kaum etwas ändern. Interessanter ist der Blick auf den Inzidenzwert, der in der Region wieder gestiegen ist.

Mittwoch, 20. Januar, 2021

Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) vermeldete Datenpanne scheint allmählich wieder behoben zu sein. Der aktuelle 7-Tages-Inzidenz-Wert für den Landkreis Starnberg liegt nun bei 143,61 (Stand: 19. Januar). Gestern hatte dieser noch bei rund 132 Punkten gelegen. Die Zahl der auf das Coronavirus positiv getesteten Personen nimmt ebenfalls zu. Der derzeitige Stand beträgt 3.330 Personen. Das entspricht einem Zuwachs von 19 Fällen gegenüber dem Vortag.

Dienstag, 19. Januar, 2021

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat mit Datenproblemen zu kämpfen. Die täglich aktualisierten Ergebnisse hinsichtlich der Corona-Infektionszahlen in den Bundesländern scheinen nicht präzise zu sein. Das teilte das RKI am gestrigen Montag mit. Nach aktuellen Berechnungen des Institutes weist der Landkreis Starnberg einen 7-Tages-Inzidenzwert von 132,4 (Stand: 18. Januar) auf. Zu Wochenbeginn hatte dieser allerdings bei 152,2 gelegen. Ein Absinken von rund 20 Punkten innerhalb eines Tages erscheint auf dem ersten Blick ungewöhnlich, weshalb dieser Wert mit Vorsicht zu genießen ist. Gemessen an individuellen Infektionsfällen steigt die Zahl der Personen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. 3.311 Landkreisbürger sind derzeit als Corona-positiv registriert. Das entspricht einem Plus von vier Personen gegenüber dem Vortag.

Montag, 18. Januar, 2021

Das Coronavirus grassiert weiterhin im Landkreis Starnberg und der Region. Obwohl im bundesdeutschen Gesamtschnitt eine leichte Verbesserung hinsichtlich der Corona-Infektionszahlen zu verzeichnen ist, wie verschiedene Quellen berichten, notiert der Landkreis Starnberg zu Wochenbeginn einen Anstieg der Infektionszahlen (Stand: Sonntag, 17. Januar). Im Vergleich zu Samstag, 16. Januar, wurden 22 Neuinfektionen im Landkreis registriert. Damit haben aktuell 3.307 Personen mit dem Virus zu kämpfen. Die 7-Tages-Inzidenz zeigt im Vergleich zur Vorwoche ebenfalls einen erhöhten Wert an. Sie liegt momentan bei 152,2. Der kritische Schwellenwert von 200 Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner ist damit aber noch weit entfernt.

Donnerstag, 14. Januar, 2021

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Landkreis Starnberg hat sich im Vergleich zum Vortag (13.01.) etwas erhöht. Laut Angaben des Robert-Koch-Instituts wurden derzeit 3.178 Landkreisbürger positiv auf das Virus getestet. das entspricht einem Plus von 49 Personen.

Mittwoch, 13. Januar, 2021

Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts liegt der 7-Tages-Corona-Inzidenz-Wert im Landkreis Starnberg bei aktuell 141,20 (Stand: 12.01.). Derzeit wurden 3.129 Landkreisbürger positiv auf das Coronavirus getestet. Dies ist ein Plus von 28 Personen im Vergleich zum Vortag.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Nie zu spät“ - Weßling wird zur Kulisse für Primetime-Film
„Nie zu spät“ - Weßling wird zur Kulisse für Primetime-Film
Über 80-Jährige erhalten ab 20. Januar Impf-Termine im Gautinger Impfzentrum
Über 80-Jährige erhalten ab 20. Januar Impf-Termine im Gautinger Impfzentrum
Starnberger Stadtratsfraktionen von BMS und WPS pochen auf Klarheit bei Betriebs- und Brandschutzkosten für den B 2-Tunnel
Starnberger Stadtratsfraktionen von BMS und WPS pochen auf Klarheit bei Betriebs- und Brandschutzkosten für den B 2-Tunnel
Stadtbücherei Starnberg verlangt für Neuanmeldung der Online-Bibliothek keine Jahresgebühr
Stadtbücherei Starnberg verlangt für Neuanmeldung der Online-Bibliothek keine Jahresgebühr

Kommentare