Wichtige Hilfeleistung

Corona-Testungen in Alten-und Pflegeheimen: Landkreis Starnberg erhält Unterstützung von den Mittenwalder Gebirgsjägern

Landratsamt Bundeswehr Corona Hilfe
+
Dr. Bernhard Junge-Hülsing (Mitte) zeigte im Sitzungssaal des Starnberger Landratsamtes den Mittenwalder Soldatinnen und Soldaten, wie man Corona-Antigen-Schnelltests durchführt.

Landkreis - Das infektionelle Ausbruchsgeschehen in den Altenheimen des Landkreises beschäftigt die Führungsgruppe Katastrophenschutz im Starnberger Landratsamt intensiv. Um ein Einbringen über Besucher und eigenes Personal auszuschließen, haben die Einrichtungen Testkonzepte entwickelt und Antigen-Schnelltests beschafft. Jedoch ist das Personal derzeit sehr knapp und eingespannt. Zehn SoldatInnen der Bundeswehr werden die Einrichtungen deshalb jetzt bei dieser Tätigkeit unterstützen.

Roland Schwankhart, Pflegeleiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz und Dr. Bernhard Junge-Hülsing (Koordinierender Arzt Landkreis Starnberg) wiesen unlängst die Soldaten des Gebirgsjägerbataillion aus Mittenwald in ihre Tätigkeiten ein und schulten sie zusätzlich in der Durchführung von Antigen-Schnelltests. Mit dem Hilfeleistungsantrag hat der Landkreis Starnberg ein Angebot des Bundeskanzleramtes aufgegriffen.

Die Soldatinnen und Soldaten kommen in den Altenheimen Rummelsberger Stift Starnberg und Söcking, sowie im Caritas Marienstift Gauting zum Einsatz. Darüber hinaus wird bei der IWL-Behinderten-Werkstatt in Machtlfing ein Testzentrum eingerichtet. Dort sollen Mitarbeiter der Einrichtung getestet werden, damit eine Einbringung des Coronavirus, in Verbindung mit einem dort vorliegenden umfangreichen Hygieneprogramm, bestmöglich verhindert wird. 

Kreisbote

Auch interessant

Kommentare