Erneuter Fall

Coronavirus im Hort: 24 Kinder müssen in Starnberg in Quarantäne

Corona: Eine bayerische Stadt überschreitet Obergrenze deutlich - Zwei weitere Regionen machen Sorgen. (Symbolbild)
+
Nun trifft es den Starnberger Kinderhort. Da ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet wurde, gilt für eine Kindergruppe des Hortes die Quarantänepflicht (Symbolbild).

Starnberg - Im Kinderhort Starnberg ist eine Gruppe mit Kindern und pädagogischem Personal (24 Kinder und zwei Mitarbeiter) seit Sonntag in Quarantäne, da ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

 Der Betrieb des Kinderhorts kann aufrechterhalten werden, da die anderen Kinder und Mitarbeiter nicht in Quarantäne müssen. Dies hängt mit dem Hygienekonzept des Kinderhorts (nach der Allgemeinverfügung des Landratsamtes) zusammen, das zum Infektionsschutz unter anderem die Einteilung in feste Gruppen beinhaltet. 

Auf Empfehlung des Starnberger Gesundheitsamtes müssen die betroffenen Kinder und das pädagogische Personal ab sofort bis einschließlich Freitag, 04. Dezember, zuhause bleiben, um eine Weiterverbreitung des Virus zu verhindern. Sollte der Corona-Test bei den betroffenen Kindern und dem pädagogischen Personal negativ ausfallen, können sie ab 7. Dezember den Kinderhort wieder besuchen. 

Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Starnberg: Datenpanne beim RKI - 7-Tages-Inzidenz steigt von 30 auf über 50
Corona im Landkreis Starnberg: Datenpanne beim RKI - 7-Tages-Inzidenz steigt von 30 auf über 50
30 Hunde, 60 Katzen und knapp 100 Kleintiere aus Starnberger Tierheim suchen neues Zuhause
30 Hunde, 60 Katzen und knapp 100 Kleintiere aus Starnberger Tierheim suchen neues Zuhause
37-Jährige beschimpft Beamte nach Trunkenheitsfahrt
37-Jährige beschimpft Beamte nach Trunkenheitsfahrt
Benjamin Völker vom TSV Herrsching gehört als 16-jähriger zu Bayerns Besten
Benjamin Völker vom TSV Herrsching gehört als 16-jähriger zu Bayerns Besten

Kommentare