Erzieherin wurde positiv getestet

COVID-19-Erkrankung in Starnberger Kindergarten - Teilquarantäne angeordnet

Corona in Niedersachsen: Hohe Nachfrage nach Kita-Notplätzen
+
Eine Mitarbeiterin des Irmgard-Stadler-Kindergartens in Starnberg wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Nun muss sich ein Teil der Kinder und Erzieher in häusliche Quarantäne begeben.

Starnberg - Im Irmgard-Stadler-Kindergarten ist die Kindergartengruppe „Sterne“ mit Kindern und pädagogischem Personal seit Donnerstag in Quarantäne, da eine Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet wurde. 

Wie die Stadt Starnberg in einem Schreiben mitteilt, kann der Betrieb des Kindergartens aufrechterhalten werden, da die anderen Kinder und Mitarbeiter nicht in Quarantäne müssen. Dies hängt mit dem Hygienekonzept des Kindergartens (nach der Allgemeinverfügung des Landratsamtes) zusammen, das zum Infektionsschutz unter anderem die Einteilung in feste Gruppen beinhaltet. 

Auf Empfehlung des Starnberger Gesundheitsamtes müssen die betroffenen Kinder und das pädagogische Personal der Gruppe „Sterne“ ab sofort bis einschließlich 10. November zuhause bleiben, um eine Weiterverbreitung des Virus zu verhindern. Sollte der Corona-Test bei den betroffenen Kindern und dem pädagogischen Personal negativ ausfallen, können sie ab dem 11. November den Kindergarten wieder besuchen.

Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerische Ministerinnen warnen: Kontaktbeschränkungen gelten auch für den Nikolaus
Bayerische Ministerinnen warnen: Kontaktbeschränkungen gelten auch für den Nikolaus
Starnberger Kreisbäuerin Anita Painhofer lud  Landwirtschaftskolleginnen zum Adventskaffee
Starnberger Kreisbäuerin Anita Painhofer lud  Landwirtschaftskolleginnen zum Adventskaffee
Zwei Kupferkabeldiebe Samstagnacht festgenommen
Zwei Kupferkabeldiebe Samstagnacht festgenommen
Die Ehrenamtlichen der Inninger Nachbarschaftshilfe
Die Ehrenamtlichen der Inninger Nachbarschaftshilfe

Kommentare