Neues vom Golfclub Starnberg

Deutsche Golf-Liga: Starnberger Damen spielen um den Aufstieg - Herren gegen den Abstieg 

GC Starnberg Damenteam
+
Spielen um den Aufstieg: Trainer Max Baumgart (von links), Madeleine Orlowski, Hanna Pachowsky, Nadine Lehmann, Captain Angela Kurz, Cosima Sporrer, Marion Kurz und Marie - Isabelle Becker.

Starnberg - Die beiden Clubmannschaften des GC Starnberg hatten am vierten und damit vorletzten Spieltag der Deutschen Golf Liga jeweils in der Regionalliga Süd Auswärtsspiele zu bestreiten. Die Damen spielten auf der Anlage des Golfclubs Chieming gegen die Gastgeberinnen, die Clubs aus Augsburg, München-Riedhof und den Münchener GC II. Und die Herren trafen im Allgäu beim Golfclub Waldegg-Wiggensbach ebenfalls auf die Gastgeber, die Clubs aus Augsburg und Olching sowie den Münchener GC II.

Für die Kreisstädterinnen, die einmal mehr nicht in Bestbesetzung antreten konnten, ging es an diesem Spieltag darum, im Kampf um den Aufstieg im Rennen zu bleiben. Dieses Vorhaben konnte nicht ganz umgesetzt werden .Bei infolge anhaltenden Regens wenig angenehmen äußeren Bedingungen erreichte zwar Julia Weber mit einer Runde von 79 Schlägen eine Platzierung im Vorderfeld der Einzelwertung, insgesamt konnte die Mannschaft aber ihr spielerisches Potential nicht abrufen und fand sich am Ende nur auf Platz drei der Tageswertung hinter dem Münchener GC II und dem GC Augsburg wieder. In der Gesamtwertung konnte der zweite Platz hinter dem Müchener GC II + jedoch gehalten werden. Bereits vor dem letzten Spieltag stehen mit den Golfclubs Chieming und München - Riedhof die beiden Absteiger in die Oberliga fest.

Die Herren in der Besetzung mit Dominik Mehr, Robert Caira, Parick Miller, Florian Gillitz, Markus Beck, Tim Schäfer. Constantin Haack und Christopher Neumann-Mangoldt hatten auf der Anlage in Wiggensbach , dem Platz mit dem höchsten Abschlag in Deutschland auf 1101 Metern, bei den Einzeln am Vormittag und den Doppeln am Nachmittag einige Höhenmeter mehr als gewöhnlich zu bewältigen. Demzufolge waren neben der üblichen Konzentration zusätzlich Kondition und Ausdauer auf dem anspruchsvollen Gelände gefragt. Im Einzel spielten Dominik Mehr mit 72 Schlägen (zwei über Par), Robert Caira (74er Runde) und Patrick Miller (75) ansehnliche Runden, aber insgesamt reichte es sowohl in der Tageswertung als auch in der Gesamttabelle nur zum vierten Rang. Auch wenn die Mannschaft am noch ausstehenden letzten Spieltag auf der eigenen Anlage in Hadorf spielt, ist es bei einem Rückstand von zwei Punkten auf den drittplatzierten Münchener GC II eher fraglich, ob der Heimvorteil noch zum Klassenerhalt genutzt werden kann. Spannend bleibt der Kampf um den Aufstieg zwischen Augsburg und Olching, die mit jeweils 18 Punkten derzeit gleichauf in der Gesamttabelle liegen.

Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Physiker und Philosoph Harald Lesch spricht beim Neujahrsempfang der Kreis-Grünen
Starnberg
Physiker und Philosoph Harald Lesch spricht beim Neujahrsempfang der Kreis-Grünen
Physiker und Philosoph Harald Lesch spricht beim Neujahrsempfang der Kreis-Grünen
»Eine Idealbesetzung«
Starnberg
»Eine Idealbesetzung«
»Eine Idealbesetzung«
Der geliebte Starnberger Wetterprophet ist am vergangenen Samstag in seinem Haus gestorben
Starnberg
Der geliebte Starnberger Wetterprophet ist am vergangenen Samstag in seinem Haus gestorben
Der geliebte Starnberger Wetterprophet ist am vergangenen Samstag in seinem Haus gestorben
Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch
Starnberg
Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch
Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch

Kommentare