Deutsche Herzstiftung

Deutsche Herzstiftung gibt Rezept-Ideen aus der Mittelmeerküche

+

Region - Lecker und schmackhaft essen und dabei Herz und Gefäßen etwas Gutes tun – was vielen Menschen besonders während der Weihnachtsfeiertage oft aussichtslos erscheint, gelingt ganz leicht und mit viel Genuss mit der Mittelmeerküche.

Dazu bietet die Deutsche Herzstiftung mehrere Rezepte der Mittelmeerküche unter www.herzstiftung.de/Rezept-Tipps-Mittelmeerkueche wie das Saiblingsfilet mit Basilikum, Orangen und Zitronen, die zarte Hähnchenkeule mit Zitronensoße und feinem Gemüse oder der Zucchiniauflauf mit Hackfleisch. Das Besondere an der traditionellen Mittelmeerküche ist, dass sie große Vorteile für die Gesundheit mit abwechslungs- und genussreichem Kochen und Essen verbindet. Mit ihrem hohen Anteil an Gemüse, Salat, Hülsenfrüchten, Obst, Vollkornprodukten, sparsamem Einsatz von rotem oder verarbeitetem Fleisch (das oft zu salzhaltig ist), dafür häufiger Fisch und bevorzugt Oliven- oder Rapsöl ist die Mittelmeerküche ein geeigneter Baustein für einen gesunden Lebensstil. Tipp: Immer attraktiver auch für herzgesunde Menschen werden die kurzen Rezepttipps aus der Mittelmeerküche, die der Herzstiftungs-Newsletter unter www.herzstiftung.de regelmäßig vorstellt und die man kostenfrei in der Broschüre „einfach lecker! Rezepte für Sie“ unter der Telefonnummer 069/955128-400 oder per E-Mail unter bestellung@herzstiftung.de (Stichwort: Rezepte) anfordern kann. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Verkehrsunfall mit Rettungshubschrauber in die Klinik
Nach Verkehrsunfall mit Rettungshubschrauber in die Klinik
Verwaltungsgericht verhandelt am Mittwoch Klage der Zwei-Drittel-Mehrheit des Starnberger Stadtrats
Verwaltungsgericht verhandelt am Mittwoch Klage der Zwei-Drittel-Mehrheit des Starnberger Stadtrats
Starnberg soll Fair-Trade-Town werden
Starnberg soll Fair-Trade-Town werden
Unser Land bietet neues "Kräuterspitz" an
Unser Land bietet neues "Kräuterspitz" an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.