Deutsche Post

Die Post sucht neuen Filial-Standort 

+

Gilching – Das Post-Hochhaus an der Römerstraße in Gilching galt schon lange als Schandfleck. Eigentümerin ist die Raiffeisenbank, die seit Jahren einen Abriss und die Umgestaltung des Areals auf dem Plan hatte.

Nun sind auch die Voraussetzungen gegeben. Für die Deutsche Post bedeutet dies, sich eine neue Bleibe zu suchen. Gekündigt wurde der Deutschen Post AG zum April 2017. „Wir haben so ziemlich alle Möglichkeiten geprüft, ein geeignetes Grundstück für einen neuen Zustellstützpunkt zu finden“, sagte Jürgen Roth, Immobilienbeauftragter der Deutschen Post AG. Als geeignetes Areal bezeichnete er eine Fläche zwischen der Gautinger- und der Griesbergstraße in Geisenbrunn. Eine Voranfrage jedoch lehnte der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung ab. Das Gremium folgte damit dem Beschlussvorschlag der Verwaltung. „Aus unserer Sicht ist das Grundstück derzeit dem planungsrechtlichen Außenbereich zuzuordnen“, erklärte Bauamtsleiter Max Huber. Und da es sich bei einem Zustellstützpunkt um kein privilegiertes Bauvorhaben handelt, konnte dem Standort im Außenbereich auch nicht zugestimmt werden. Dagegen spreche außerdem das nahe gelegene Wohngebiet Kleinfeldstraße, weshalb der zu erwartende Verkehr bei der Ablehnung eine wichtige Rolle gespielt habe. Roth wiederum bedauerte, dass es keine Möglichkeit gab, darauf hinzuweisen, dass sich der Verkehr im Rahmen hält. „Künftig kommen vorwiegend Elektro-Autos beziehungsweise Fahrräder zum Einsatz“, betonte Roth. Damit den Gilchinger Bürgern auch künftig die Post zugestellt wird, ist Roth weiterhin auf Suche nach einem geeigneten Grundstück. Er hofft zudem, dass ihm die Kommune dabei behilflich ist. pop

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Kreisboten TrachtenMadl 2017: Unsere Kandidatinnen aus dem Landkreis Starnberg im Überblick
Kreisboten TrachtenMadl 2017: Unsere Kandidatinnen aus dem Landkreis Starnberg im Überblick
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Von der Marke Südtirol lernen
Von der Marke Südtirol lernen

Kommentare