1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Starnberg

Die Bürgerstiftung fördert barrierefreie Freizeitstätte in Tutzing

Erstellt:

Kommentare

Gemeinsam schaffen Bürgerstiftung und Verschönerungsverein in Tutzing eine Freizeitanlage für alle Generationen. Unser Bild zeigt (v.l.)  Trudbert Josef Geng, Nicola von Hammerstein, Hans-Peter Bernsdorf, Anita Piesch (Vorsitzende Verschönerungsverein), Gustav Huber (Geschäftsführer Bürgerstiftung Landkreis Starnberg), Cornelia Hentzen und Dr. Christoph Siebert.
Gemeinsam schaffen Bürgerstiftung und Verschönerungsverein in Tutzing eine Freizeitanlage für alle Generationen. Unser Bild zeigt (v.l.) Trudbert Josef Geng, Nicola von Hammerstein, Hans-Peter Bernsdorf, Anita Piesch (Vorsitzende Verschönerungsverein), Gustav Huber (Geschäftsführer Bürgerstiftung Landkreis Starnberg), Cornelia Hentzen und Dr. Christoph Siebert. © Verschönerungsverein

Tutzing - Die Bürgerstiftung trägt mit einem Zuschuss einmal mehr dazu bei, dass ein gemeinnütziges Projekt im Landkreis Starnberg umgesetzt werden kann. Diesmal geht der Förderbetrag nach Tutzing.

Wie Gustav Huber, Geschäftsführer der in Herrsching angesiedelte Bürgerstiftung „Landkreis Starnberg“ informiert, erhielt diesmal der Verschönerungsverein Tutzing eine Finanzspritze. Als Fremdenverkehrs- und Verschönerungsverein 1871 gegründet, wurde er im Jahr 1999 wiederbelebt und zeigt mit seinen Aktivitäten bis heute, „wie sehr den Mitgliedern die Erhaltung, Gestaltung und Pflege des Ortes ein Anliegen ist“.

Nach neuen Parkbänken am Seeufer gibt es nun einen Boule-Platz

„Wir engagieren uns für ein gepflegtes Tutzing und wollen mehr Gespür für die Schönheit unserer Heimat wecken“, sagt die Vorsitzende Anita Piesch. So wurden zum Beispiel alte Parkbänke, vor allem am Seeuferbereich ausgetauscht. Das aktuelle Projekt, die Einrichtung einer generationsübergreifenden und barrierefreien Freizeitstätte in Form eines Boule-Platzes, wurde von der Bürgerstiftung Landkreis Starnberg mit 750 Euro gefördert. (kb)

Auch interessant

Kommentare