Hommage an die eigene Schulzeit

„Die Nacht in der Schule“: Weßlinger Autorin Anja Janotta veröffentlicht neuen Jugendroman

Anja Janotta
+
Anja Janotta freut sich über ihr neuntes Jugendbuch „Die Nacht in der Schule“.

Weßling -  Jugendbuchautorin Anja Janotta (51) hat ihr neuntes Buch veröffentlicht. Und „Die Nacht in der Schule“ ist eine Hommage an die ehemalige Klasse 5b des Robert-Mayer-Gymnasiums in Heilbronn. Initiiert vom damaligen Klassensprecher, der der Schriftstellerin kess zurief: „Wir sind so toll, schreiben Sie doch mal was über unsere Klasse.“ Und schon widmete sich die Weßlingerin den aufgeweckten Heranwachsenden.

 Der Gymnasiast meldete sich vor drei Jahren, als die Weßlingerin der 5ten Klasse in der Bücherei in Heilbronn aus dem „Theoretikerclub“ vorlas. „Schreiben sie doch darüber, wie unsere Klasse verbotenerweise eine Nacht in der Schule verbringt“, schlug der Lausbub vor. Denn genau das hatten die aufgeweckten Fünftklässler einst bei ihrer Direktorin beantragt, kassierten aber eine Abfuhr. Das Ganze einfach heimlich durchzuziehen, trauten sie sich dann doch nicht. Das übernahm die Jugendbuchautorin für sie. Mit einem Plot und herzhaften Dialogen auf 78 erfrischenden Seiten.  

Eine Schlüsselrolle fällt Sophia zu. Die Hauptdarstellerin und Fünftklässlerin hatte es nämlich klingeln hören, dass die Jungs eine Party in der Schule planten. Nachts, ohne Aufsicht – und ohne Mädels. Die Jungs hatten aber die Rechnung nicht mit Sophia gemacht. „Bloß blöd, dass Ezra immer alles Wichtige auf seine Hand schrieb. Blöd für ihn. Gut für Sophia. Denn dieses Mal stand da das: Donnerstag, 23. Juni, 20 Uhr. Wir übernachten in der Schule. Mitbringen: Schlafsack, Taschenlampe, Musik-Box.“, schreibt Janotta im ersten Kapitel. Die Idee der verbotenen Feier fiel bei Janotta auf fruchtbaren Boden und die Geschichte schrieb sich wie von selbst, erzählt sie. Das Ganze goss sie in ein Exposé und schickte es an ihre Agentur. Dann dauerte es eine Weile, erinnert sie sich.  

Schließlich schlug der Beltz-Verlag zu. Dieser wollte die Story für die „super lesbar“ Reihe haben, eine Leseförderung für Jugendliche bis elf Jahren, die sich mit dem Lesen schwertun. Eine Herausforderung für die Autorin, deren Zeilen neben pfiffigen Dialogen mit lebhaften Beschreibungen glänzen. Für dieses Buch durften die Wörter maximal dreisilbig sein, die Sätze mussten kurz und atmosphärische Beschreibungen auf das Minimum reduziert werden. Kurz und knapp lässt die 51-Jährige trotzdem nichts aus. Nicht den Abi-Streich, der sich in der verbotenen Nacht entwickelt, nicht der Polizeieinsatz vor der Schule, nicht die Helikoptermutter und nicht die zarten Fäden der Liebe, die sich zwischen zwei Protagonisten entspinnen.  

Die erste Online-Lesung durften die Heilbronner Gymnasiasten genießen, die mittlerweile die achte Klasse besuchen. Sie sind schließlich auch die Stars der Geschichte. „Die Nacht in der Schule“ ist im Beltz & Gelberg Verlag im Rahmen der Reihe „super lesbar“ erschienen und kostet 9.95 Euro. Zu Kaufen ist das Jugendbuch online oder in Buchläden.  

 Michèle Kirner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zunehmender LKW-Verkehr: Waldspielplatz-Anwohner gehen auf die Barrikaden - Janik verspricht Lösung
Zunehmender LKW-Verkehr: Waldspielplatz-Anwohner gehen auf die Barrikaden - Janik verspricht Lösung
Raubtierprobe, Ponyreiten und vieles mehr: Ausflug auf die Circus Krone Farm in Weßling
Raubtierprobe, Ponyreiten und vieles mehr: Ausflug auf die Circus Krone Farm in Weßling
Dieses traumhafte Trio wird im Aktivpark Gilching wahr
Dieses traumhafte Trio wird im Aktivpark Gilching wahr

Kommentare