Am Donnerstag zum 17. Mal

Herrschinger Berufsinformationstag mit 76 heimischen Ausstellern 

+
Viele Jugendliche werden heuer wieder beim Berufsinfotag erwartet.q

Herrsching – Der jährliche Berufsinformationstag, der vom Förderverein initiiert wurde, ist seit 2002 eine feste Institution an der Realschule Herrsching und findet seit 17 Jahren immer Ende Februar statt. Inzwischen haben 76 Firmen, Handwerker und weiterführende Schulen für morgen Abend, Donnerstag, 21. Februar, zugesagt.

Vom „kleinen Handwerker“ bis zum Weltunternehmen ist alles dabei, was im Fünfseenland einen Namen hat. Es sind Aussteller zu den Berufsfeldern Dienstleistung, Handwerk, IT, Gestaltung, Naturwissenschaft, Verkehr, Touristik, Elektro/Mechanik, Logistik, öffentliche Verwaltung und Gesundheit in Herrsching. Und: 204 Personalverantwortliche hoffen auf ein breites Interesse unter den jungen Leuten und ihren Eltern. Als Besonderheit sind an jedem Messestand auch Auszubildende der Betriebe anwesend, damit die Schülerinnen und Schüler „auf Augenhöhe“ angesprochen werden können. An dieser Stelle ein Tipp an die Eltern: Begleiten Sie Ihre Tochter/Ihren Sohn an diesem Abend, was wohl effektiver ist, als wenn er/sie mit Klassenkameraden loszieht. Im Angebot sind über 1.000 Ausbildungsplätze und über 365 Praktikumsstellen.

 Auch der Kreisbote Starnberg ist mit einem eigenen Stand und seinem Ausbildungsmagazin „Azubi+“ auf der Berufsmesse vertreten. Wie in den Vorjahren ist ab 18 Uhr Einlass in die Schulhallen, für das leibliche Wohl ist bereits ab 17.30 Uhr in der Aula gesorgt. Neben der Schuldirektorin Rita Menzel-Stuck und dem Vorsitzenden des Fördervereins der Realschule, Alexander Hildebrandt, wird auch Landrat Karl Roth erwartet.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Sieben Fahrzeuge in Herrsching mutwillig beschädigt
Sieben Fahrzeuge in Herrsching mutwillig beschädigt
Unbekannter tritt Fahrzeugscheibe in Starnberg ein
Unbekannter tritt Fahrzeugscheibe in Starnberg ein
Unterwegs im Landkreis Starnberg mit dem Leihrad
Unterwegs im Landkreis Starnberg mit dem Leihrad
Fahrerin mit Verdacht auf Wirbelsäulenfraktur ins Krankenhaus
Fahrerin mit Verdacht auf Wirbelsäulenfraktur ins Krankenhaus

Kommentare