Vroni und Hans Maar verabschiedeten sich vom Vereinsleben

SV Inning Ammersee: ehemaliger Spieler und Vorstand verabschiedet sich nach 63 Jahren Mitgliedschaft aus dem Ehrenamt

+
Vroni und Hans Maar verabschiedeten sich vom Vereinsleben in Inning.

Inning – Am vergangenen Mittwoch verabschiedeten sich Hans Maar (72) und Ehefrau Vroni Maar (70) von ihren Ehrenämter beim SV Inning/ Ammersee. Die beiden nutzten die ruhige Phase im Vereinsleben während der Coronakrise und machten ihren bereits schon länger angekündigten Abschied auch aus gesundheitlichen Gründen zum 31. Mai wahr. Zur offiziellen Verabschiedung kamen coronabedingt der 1. Vorstand Martin Slezina, der 2. Vorstand Gabi Mauser und der Abteilungsleiter Fußball Markus Spiewok und bedankten sich im Freien an der Haustüre der beiden für die lange Ehrenamtszeit.

Hans Maar räumte ein, einen gemeinsamen Grillabend und eine kleine Abschiedsfeier wird es nach weiteren Lockerungen noch geben. Als Dankeschön überreichte der Vorstand im Namen des Gesamtvereines Blumen, sowie eine romantische Dampferfahrt mit Verköstigung auf dem Ammersee. Die Abteilung Fußball überreichte als Dank ebenso Blumen, einen Gutschein vom Restaurant Griechische Taverna Athina in Inning, sowie ein grosses Mannschaftsfoto der 1. und 2. Mannschaft.

Seit 1980 für Trikots verantwortlich 
 Hans reinigte wie immer noch die Kabinen der Fußballer am alten Sportplatz, bevor die beiden endgültig Ihr Ende des Ehrenamtes verkündeten. Vroni und Hans Maar waschen seit 1980 die Trikots der Fußballer vom SV Inning. Begonnen hatte Vroni mit der Trikotwäsche im September 1980, als immer wieder zu Verspätungen der Rückgabe kam. Vroni wusch von dort an immer montags und vormittags unter der Woche, neben ihrer beruflichen Tätigkeit als Fachfleischverkäuferin die gesamten Trikots von den Schülern, bis zu den alten Herren. Hans begann 1956 seine Karriere beim SV Inning mit 9 Jahren in der Fußballschülermannschaft. Mit 17 Jahren durfte er bereits mit einer Sondergenehmigung im defensiven Mittelfeld die erste Mannschaft neben Schamberger und Ritzer unterstützen. Seinen größten Erfolg feierte Hans 1977 in Garmisch zur oberbayerischen Meisterschaft und somit dem Einzug und Aufstieg in die Bezirksliga mit dem SV Inning. Parallel zu seiner Karriere in der Bezirksliga übernahm Hans 1980 kommissarisch für W. Röslmair das Amt des Jugendleiters der Abteilung Fußball und teilte 1984 erstmals die Mannschaften von den E Junioren bis zu den A Junioren ein. 

Viel Liebe und Leidenschaft für den SV Inning/Ammersee

Auch sein Sohn Thomas durfte damals auf Anweisungen seines Vaters im Jugendbereich als Spieler den SV Inning unterstützen. Hans gab schon immer alles auf dem Platz, aber auch neben dem Platz gab er alles für den SV Inning und wurde von 1988 – 1991 zum 2. Vorstand gewählt. Zwischendurch war er auch mal kommissarischer Abteilungsleiter der Fußballer und von 2002 bis 2011 führte der das Ehrenamt als 1. Vorstand vom SV Inning aus. Mit seinem Renteneintritt im Jahr 2011 unterstützte Hans seine Frau Vroni bei der Pflege der Kabinen und des Vereinsheimes, sowie der Trikotpflege von den Bambinis bis zu den Herrentrikots. Es gab schon mal Wochenenden, da wurden dann 9 – 11 Trikotssätze für den Verein gewaschen. Eine Maschine sowie ein Trockner bewährten sich als optimale Hilfe der Trikotpflege. Wenn mal ein Stutzen oder gar ein Trikot fehlten, dann gab es sofort einen Anruf beim Abteilungsleiter, erzählte Spiewok.

Vroni und Hans pflegten das Vereinsheim und die Kabinen mit viel Liebe und Leidenschaft, als wäre es ihr eigenes Wohnzimmer. Jeder Verein wäre froh und kann sehr stolz sein, wenn er solche ehernamtlichen Menschen in den eigenen Reihen hat, räumte der aktuelle Abteilungsleiter ein. Die beiden sind gerne bereit eine Nachfolgerin oder Nachfolger einzuarbeiten. „Noch sind wir auf der Suche für einen adäquaten Ersatz“, berichtet Abteilöungsleiter Spiewok. Einige bereits angesprochene Personen überlegen noch, vielleicht kommt ja auch jemand aufgrund des Artikels auf den Sportverein zu. Dieser freut sich über jeden Kontakt. 

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Nackt am Balkon: Gilchingerin verfrachtet Liebhaber nach Streit ins Freie
Nackt am Balkon: Gilchingerin verfrachtet Liebhaber nach Streit ins Freie
Spritztour mit Bagger in Söcking
Spritztour mit Bagger in Söcking
Neues Lesevergnügen an der Widdersberger Bushaltestelle
Neues Lesevergnügen an der Widdersberger Bushaltestelle
Vorbereitungen für den Landkreislauf haben begonnen
Vorbereitungen für den Landkreislauf haben begonnen

Kommentare