Ein Streit mit Folgen

Ehemann sucht seine Frau und fährt betrunken zur Starnberger Polizeiinspektion

Nach einem Streit sorgte sich ein Mann um den Verbleib seiner Frau. Er fuhr im betrunkenen Zustand zur Polizeiwache, um das Verschwinden seiner Partnerin zu melden (Symbolbild).
+
Nach einem Streit sorgte sich ein Mann um den Verbleib seiner Frau. Er fuhr im betrunkenen Zustand zur Polizeiwache, um das Verschwinden seiner Partnerin zu melden (Symbolbild).
  • vonFlorian Ladurner
    schließen

Starnberg - Der Streit eines Ehepaars am Wochenende hat dazu geführt, dass der Mann demnächst für einen Monat sein Auto stehen lassen muss.

Wie die Starnberger Polizei berichtet, begannen die beiden 52-jährigen Eheleute während der Fahrt zu streiten. Die Frau nutzte eine kurze Fahrtunterbrechung auf der Weilheimer Straße und verließ das Fahrzeug. Da der Mann sie dann aus den Augen verlor, machte er sich auf den Weg zur Starnberger Polizeidienststelle, weil er sich schließlich doch um sie sorgte.

In der Wache stellten die Beamten aber fest, dass der Mann nach Alkohol roch. Ein Alkotest erbrachte einen Wert von umgerechnet etwa 0,76 Promille. Da sich die Frau in der Zwischenzeit an einen Passanten gewendet hatte, der dann die Polizei verständigte, war schnell klar, dass es ihr den Umständen entsprechend gut geht. Ob sie die Weiterfahrt gemeinsam angetreten haben, ist nicht bekannt.

Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Freie Wähler entscheiden sich für Bundestagskandidaten
Freie Wähler entscheiden sich für Bundestagskandidaten
Corona im Landkreis Starnberg: Sieben-Tages-Inzidenz schnell von 108,3 auf 125,9 hoch - 4.149 positiv Getestete
Corona im Landkreis Starnberg: Sieben-Tages-Inzidenz schnell von 108,3 auf 125,9 hoch - 4.149 positiv Getestete
Sonderimpftag im Starnberger Landratsamt
Sonderimpftag im Starnberger Landratsamt
Landkreis Starnberg zündet den Impfturbo – Landrat Frey: „Kein Grund AstraZeneca abzulehnen“
Landkreis Starnberg zündet den Impfturbo – Landrat Frey: „Kein Grund AstraZeneca abzulehnen“

Kommentare