Seit 1951 wird in der Schule unterrichtet

Eine Ära geht zu Ende: Landkreis Starnberg ist nun Träger des Tutzinger Gymnasiums

PantherMedia 4093573
+
Tutzings Bürgermeisterin Marlene Greinwald übergab kürzlich den "Schlüssel" für das Gymnasium Tutzing an Landrat Stefan Frey. Der Landkreis ist ab sofort der neuer Schulträger (Symbolfoto).

Landkreis/Tutzing - Anfang August ist die Trägerschaft für das Gymnasiums Tutzing auf den Landkreis Starnberg übergegangen. Im Beisein von Andreas Thalmaier, dem Schulleiter des Gymnasiums, übergab Bürgermeisterin Marlene Greinwald den Schlüssel an Landrat Stefan Frey. Für die Gemeinde Tutzing endet damit eine Ära. Landrat Stefan Frey freut sich: „Wir freuen uns auf die Schule und haben uns auf die Übernahme gut vorbereitet. Schritt für Schritt werden wir im engen Austausch mit der Schulleitung den Betrieb organisieren und die Sanierung angehen.“

„Wir freuen uns auf die Schule und haben uns auf die Übernahme gut vorbereitet. Schritt für Schritt werden wir im engen Austausch mit der Schulleitung den Betrieb organisieren und die Sanierung angehen", erklärte Landrat Stefan Frey im Rahmen der feierlichen Übergabe. 

Die Gemeinde hat lange damit gerungen, ob sie die Schule aus der Hand geben soll. Ein eigenes Gymnasium, noch dazu in dieser prädestinierten Lage, ist für eine Gemeinde etwas Besonderes. Die Verwaltung der Schule hat die Gemeinde Tutzing aber zunehmend belastet, so dass sich der Gemeinderat Tutzing im November 2018 dazu entschlossen hat, den Wechsel der Trägerschaft an den Landkreis Starnberg zu beantragen. Im März 2019 hat der Starnberger Kreistag beschlossen, den Antrag anzunehmen. Seitdem bereitet sich der Landkreis auf die neuen Aufgaben vor. Im November 2019 wurde eine Verwaltungskraft für den Aufbau der Schulverwaltung eingestellt. Ab Dezember wurde gemeinsam mit der Gemeinde die Übernahme vorbereitet. Am 28. Juli unterzeichneten Landrat Stefan Frey und Tutzings Bürgermeisterin Marlene Greinwald notariell den Übernahmevertrag.

Generalsanierung geplant

So schnell wie möglich möchte der Landkreis Starnberg die Schule jetzt generalsanieren. Dazu wurde extra ein projektverantwortlicher Architekt eingestellt. Im Rahmen der Generalsanierung wird die Schule auch eine digitale Aufrüstung erhalten. Auch in den vergangenen Monaten war der Landkreis schon aktiv und hat eine neue elektrische Schließanlage für alle Außentüren der Schule in Auftrag gegeben, zudem werden digitale Leihgeräte für die Schüler angeschafft. Eine Technikerin des Landkreises hat die Schule gemeinsam mit Sachverständigen unter die Lupe genommen. Ziel dabei ist es, im Vorgriff auf die Generalsanierung, die möglichen umsetzbaren Maßnahmen zu ermitteln. 

Das Mädchen-Realgymnasium Tutzing hat seinen Betrieb im September 1951 aufgenommen und war von 1960 in der Trägerschaft der Gemeinde Tutzing. 

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starnberger Regisseurin Susanne Quester stellt neuen Film im Kino Breitwand vor
Starnberger Regisseurin Susanne Quester stellt neuen Film im Kino Breitwand vor
Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst
Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst
Nach 28 Jahren übergibt Andrea Roever die Geschäftsführung vom La Villa an ihre Stieftochter Katja Lindo
Nach 28 Jahren übergibt Andrea Roever die Geschäftsführung vom La Villa an ihre Stieftochter Katja Lindo
Hund beißt siebenjähriger Tutzingerin in Oberschenkel
Hund beißt siebenjähriger Tutzingerin in Oberschenkel

Kommentare