Einmal mehr in Feldafing

Regieren nun in Pöcking: Das Kinderprinzenpaar Verena I. und Martin II. sowie Helena I. und Daniel I, die PFC-Präsident Horst Curth gemeinsam mit seiner Vize-Präsidentin Silvia Repert und Pöckings Bürgermeister Rainer Schnitzler beim Krönungsball vorstellten. Fotos: Jaksch

Fulminanter Faschingsstart: Mit fetzigen temporeichen Auftritten beim Krönungsball am vergangenen Wochenende hat der Pöckinger Faschingsclub (PFC) die närrische Zeit eingeläutet. Wie bereits in den Vorjahren war man zum Feiern in der Kaserne Feldafing zu Gast. Das soll sich bald ändern – mit einem eigenen Bürgersaal.

Mit den Worten „ich bin leider wieder da“, machte Pöckings Bürgermeister Rainer Schnitzler deutlich, wie dringlich der Bau eines eigenen Bürgersaals in der Gemeinde ist. „In meinen neun Jahren als Bürgermeister eröffne ich nun schon zum vierten Mal den Fasching in Feldafing“, konstatierte Schnitzler. Von dem Prinzenpaar Daniel I. (Daniel Schober) und Helena I. (Helena Erhard) erhofft er sich während ihrer Regentschaft bis zum Faschingsende am 8. März Entscheidungshilfe bei der Auswahl der vier vorliegenden Bürgersaalentwürfe. „Alle vier sind so gut, dass wir nicht wissen, welchen wir nehmen sollen“, sagte Schnitzler, bevor er seinen Rathausschlüssel den Tollitäten überreichte - und mahnte: „Sie werden als waschechte Pöckinger hoffentlich sparsam mit den Finanzen umgehen.“ Die beiden sind in Pöcking keine Unbekannten: Prinz Daniel stand bereits vor 13 Jahren als Kinderprinz auf der Bühne – seine Prinzessin gab es gleich in doppelter Ausführung auf der Bühne zu sehen. Ihre Zwillingsschwester tanzt nämlich bei der Showtanzgruppe „Dancing Mania“ mit. Bevor es aber soweit war, stand erst einmal das Krönungszeremoniell auf dem Programm. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der 19-köpfigen Kindergarde, die mit hellblauen Perücken und in Glitzerkleidern für ihre temporeiche „Mensch Mama“-Show zur Musik von ABBA tosenden Applaus von den rund 200 Gästen bekam. Die Jugendgarde begeisterte in ihrer Show namens „Enjoy your live and Change the world“ als hiphoppende Street-Dancer. Den Höhepunkt des Abends bildete der Auftritt der Showtanzgruppe „Dancing Mania“. Angesagt wurde sie von PFC-Präsident Horst Curth und Vizelandrat Albert Luppart. Der war eigentlich zwar als stellvertretender Bürgermeister von Pöcking und Vize-Landrat anwesend, hatte es aber nicht lassen können, beim PFC aufzutreten. Immerhin hatte Albert Luppart fast 30 Jahre das Zepter beim Pöckinger Faschingsclub in der Hand gehalten. Gemeinsam mit seinem Nachfolger schritt er in prunkvollem Gewand mit „echtem Gold und Edelsteinen“ besetzt wie ein orientalischer Fürst aus „1000 und einer Nacht“ durchs Publikum und nahm so manchen auf die Schippe. Zuvor hatte Luppart in seiner Funktion als Vize-Landrat noch einen Scheck „für die Jugendkasse“ an den PFC übergeben. „Der Landkreis kann sich glücklich schätzen, dass er zwei Vereine hat, die so tolle Jugendarbeit im Tanzsport leisten“, sagte er im Hinblick auf den PFC und die Starnberger Faschingsgesellschaft „Perchalla“. Lange anhaltenden Applaus bekamen die Aktiven der „Dancing Mania“. Unter dem Motto „36.Avenue,east“ boten sie und das Prinzenpaar professionelle tänzerische Darbietungen auf hohem Niveau. Die temporeiche Choreographie stammt auch in diesem Jahr von Trainer Maxi Schmid, der allerdings nicht selber dabei sein konnte (er stand selber auf der Bühne) und sich deswegen mit Co-Trainerin Katharina Daenell Hilfe geholt hatte.

Meistgelesen

B2-Tunnel Starnberg: Baufreigabe erteilt
B2-Tunnel Starnberg: Baufreigabe erteilt
Seefeld: Zwei Unfälle im Minutentakt
Seefeld: Zwei Unfälle im Minutentakt
Tutzing: Neue Bereitschaftsleitung und neues Einsatzfahrzeug für den Helfer vor Ort
Tutzing: Neue Bereitschaftsleitung und neues Einsatzfahrzeug für den Helfer vor Ort
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen

Kommentare