Jugendlicher ist an Leukämie erkrankt

Erfolgreiche Spendenaktion für 17-jährigen Ben in Starnberger Gasthof

+
Miriam und Mario Hoppe mit ihrem Team: (v.l.) Christian Kohl, Ilka Appel, Christine Rösch, Lena Lauterbach, Sabine Widmann, Britta Granacher, Monique Nieuwenhuis, Mario Hoppe, Christopher Voss, Robert Scholler, Angela Kirsch, Christine Scholler; erste Reihe (v.l.) Caroline Ross, Caroline Voss und Miriam Hoppe).

Starnberg – „Stäbchen rein – Spender sein“. Ganz so einfach ist es in der Realität dann doch nicht, einen Leukämiekranken zu retten. Nicht selten fehlen die finanziellen Mittel, die sogenannte Typisierung der Speichelproben labortechnisch abzuschließen. In Starnberg gab es jetzt eine erfolgreiche Spendenaktion für den 17-jährigen Ben.

Jedes Jahr erkranken immer mehr Menschen an Leukämie, so auch der 17-jährige Ben aus Greiz in Thüringen. Die Nachricht, dass der junge Fußballer und WingTsun-Kämpfer zum zweiten Mal an Leukämie erkrankt ist, erreichte das Netzwerk um Miriam und Mario Hoppe durch ihren Kollegen und Bens Vater Muk Heigl. Miriam und Mario Hoppe, beide tätig in einem internationalen Konsumentennetzwerk im Gesundheits- und Sportbereich, mobilisierten kurzerhand ihr Team. Sie überlegten wie Ben schnellstmöglich geholfen werden kann, denn in den letzten Monaten konnten, durch Heigls Hilferuf, über 4.500 Menschen typisiert werden. Eine großartige Sache, jedoch kostet den NKR (Norddeutsches Knochenmark- und Stammzellspender-Register) jede Typisierung 35 Euro

Spendenaktion im Gasthof "Zur Sonne"

Das sind natürlich enorme Kosten, die gedeckt werden müssen. Einmal begonnen, führte eines zum anderen. Das Team beschloss, eine gemeinsame Aktion zur Unterstützung zu starten. Christine und Robert Scholler haben kurzerhand ihr Gasthaus zur Sonne als Ausrichtungsort angeboten und auch die Würstl gespendet, die Bäckerei Lidl die Semmeln dazu, die Firma Gutekunst spendete Glühwein, das Starnberger Brauhaus ein Fass Bier, die Faschingsgesellschaft Perchalla hat das Zelt organisiert und StarnbergerSee Immobilien sorgte für Luftballons. Es wurde auch fleißig gebacken, um am Nachmittag die Gäste mit Kaffee und Kuchen versorgen zu können. Die Familie Hoppe möchte auch besonderen Dank an die Starnberger und Herrschinger Geschäftsleute für die Tombolasachpenden aussprechen. Diese Tombola wurde begeistert angenommen, so dass alle 500 Lose verkauft wurden. Zudem zauberte als Special Guest George Cooper mit seiner Close up-Magie kostenfrei Jung und Alt ein Lächeln ins Gesicht. Die Spendebereitschaft der Besucher war enorm. Der gesamte Erlös der Aktion – bislang 3.000 Euro – wird nun dem NKR zugutekommen, um weitere 85 Proben auswerten und analysieren zu können. Das besondere Highlight für alle war die Nachricht, dass Ben inzwischen seinen genetischen Zwilling gefunden hat. Dies zeigt, dass solche Spendenaktionen in kurzer Zeit viele Menschen erreichen können.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Bahn verklagt Stadt Starnberg wegen Seeanbindung auf 170 Mio. Euro: Stadt widerspricht in fast allen Punkten
Bahn verklagt Stadt Starnberg wegen Seeanbindung auf 170 Mio. Euro: Stadt widerspricht in fast allen Punkten
Das neue MVV-Tarifsystem wird für viele im Landkreis Starnberg günstiger und für alle flexibler
Das neue MVV-Tarifsystem wird für viele im Landkreis Starnberg günstiger und für alle flexibler
Abfallwirtschaftskalender des Awista wird am Freitag verschickt
Abfallwirtschaftskalender des Awista wird am Freitag verschickt
Hund angefahren und geflüchtet
Hund angefahren und geflüchtet

Kommentare