"Gehen wir es gemeinsam an"

Erste Sitzung des neuen Starnberger Kreistags - Frey vereidigt - Vilsmayer Stellvertreter

Die erste Sitzung des neuen Kreistags: Landrat Stefan Frey vereidigt seinen ersten Stellvertreter Matthias Vilsmayer, der sich klar gegen Martina Neubauer durchsetzen konnte.
+
Die erste Sitzung des neuen Kreistags: Landrat Stefan Frey vereidigt seinen ersten Stellvertreter Matthias Vilsmayer, der sich klar gegen Martina Neubauer durchsetzen konnte.

Starnberg – Jetzt hat Stefan Frey auch seinen Amtseid als neuer Landrat geleistet. Im Beisein seiner Familie, des Starnberger Stadtpfarrers Andreas Jall und seines evangelischen Kollegens Stefan Koch sowie seines Vorgängers Karl Roth nahm ihm diesen Max Stürzer als ältestes Kreistagsmitglied ab. Spannend war wenig später die Wahl von Freys Stellvertreter.

Stefan Frey nutzte am Donnerstagmorgen die konstituierende Sitzung, um ein paar persönlichen Worte an den Kreistag zu richten. Der persönliche Umgang in gutem Stil und Ton sei ihm sehr wichtig, „ich möchte stets versuchen, sie für einen gemeinsamen Weg zu gewinnen“, sagte Frey. Und wenn dies nicht gelinge, dürfe es nicht zu persönlichen Angriffen kommen. „Wir stehen vor enormen Herausforderungen“, legte mit Blick auf die Corona-Pandemie und die dadurch entstanden Belastungen für den Landkreis nach. „Ich werde nicht die Flinte ins Korn werfen und unsere Projekte zu Disposition stellen.“ Allerdings werde jedes einzelne Vorhaben zu prüfen sein. Frey: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit in diesem Gremium, es wird sicher spannend, gehen wir es gemeinsam an.“ Spannend war dann auch gleich die Wahl seiner Stellvertreter.

Grüne gehen trotz acht Sitze mehr leer aus

Freys Mitbewerberin um den Landratsposten, Martina Neubauer, die für die Grünen ein beachtliches Ergebnis von 38 Prozent auf sich vereinen konnte, fiel bei der Stellvertreterwahl gleich zweimal durch. Erster Stellvertreter wurde mit 35 Stimmen (von 61) der Gilchinger Matthias Vilsmayer (Freie Wähler). Statt wie bisher einen weiteren Stellvertreter, wird es künftig zwei zweite Stellvertreter geben – Bettina Hundesrügge (FDP) und den bisherigen Vize-Landrat Georg Scheitz (CSU). Die Grünen, die bei der Kommunalwahl ihr Sitzverhältnis im Kreistag von zehn auf 18 Sitze ausbauen konnten, gingen somit bei der Postenvergabe leer aus.

po

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mund-Nasen-Maske auf dem Schoß wird für junge Bergerin teuer
Mund-Nasen-Maske auf dem Schoß wird für junge Bergerin teuer
Die Maskenpflicht im Landkreis kommt: Tücher und Schals sind auch erlaubt
Die Maskenpflicht im Landkreis kommt: Tücher und Schals sind auch erlaubt
Hilfe für örtliche Unternehmen: Füracker appelliert Soforthilfen auch weiterhin zu beantragen
Hilfe für örtliche Unternehmen: Füracker appelliert Soforthilfen auch weiterhin zu beantragen
Tödlicher Motorradunfall zwischen Unering und Hochstadt
Tödlicher Motorradunfall zwischen Unering und Hochstadt

Kommentare