Das könnte Sie auch interessieren

Rosen für Starnberger "Richtigkparker"

Rosen für Starnberger "Richtigkparker"

Rosen für Starnberger "Richtigkparker"
Die Heimatbühne Starnberg präsentiert Liebe & Paare

Die Heimatbühne Starnberg präsentiert Liebe & Paare

Die Heimatbühne Starnberg präsentiert Liebe & Paare

Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch

Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch

Volksbegehren „Rettet die Bienen!“

Erstunterzeichner waren um 8 Uhr im Feldafinger Rathaus

+
V.li.: : Wolfgang Dorn-Zachertz (BUND Naturschutz OG Feldafing), Gabriele Schicht (Bündnis 90/Die Grünen OV Feldafing), Jakob Stillmark (Jusos), 2. Bürgermeister Anton Maier (Bündnis 90/Die Grünen OV Feldafing), Dr. Franziska Matthies-Wiesler (Gemeinderätin AUF), 1. Bürgermeister Bernhard Sontheim (BGF), Sibylle Härtl (Bündnis 90/Die Grünen OV Feldafing).

Feldafing - Heute startet das Volksbegehren "Artenvielfalt – Rettet die Bienen“  und auch in Feldafing wurde gleich am ersten Tag von engagierten Bürgerinnen und Bürgern sowie dem 1. Bürgermeister Bernhard Sontheim und dem 2. Bürgermeister Anton Maier um 8 Uhr morgens unterzeichnet.

Das Feldafinger Aktionsbündns zum Volksbegehren hofft auf eine große Beteiligung in Feldafing. Das Volksbegehren ist auch mit einem Infostand bei der Vortragsreihe zum Starnberger See am Freitag 01.02.2019 ab 19:00 Uhr im Bürgersaal im Feldafinger Rathaus vertreten. Veranstalter sind BUND Naturschutz, Landesbund für Vogelschutz und Wasserwacht Feldafing Die Eintragungslisten liegen noch bis 13. Februar in den Rathäusern auf. Für Feldafing sind die Eintragungszeiten in der Bekanntmachung auf www.feldafing.de zu finden. Nur wenn sich bis dahin landesweit zehn Prozent der Wahlberechtigten unter Vorlage des Personalausweises eintragen, ist das Volksbegehren erfolgreich. Ziel ist es, in ganz Bayern einen Biotopnetzverbund zu schaffen und das Ausbringen von Pestiziden einzudämmen, um nicht nur den Bienen, Schmetterlingen und Vögeln, sondern dem gesamten Artenreichtum bessere Überlebenschancen zu verschaffen. An den Gewässern sollen Uferrandstreifen verpflichtend geschützt werden. In mehreren Artikeln soll das Naturschutzgesetz so verbessert werden, dass die Lebensgrundlagen gesichert werden und damit den gefährdeten Arten geholfen wird. 

Weitere Infos finden Sie unter www.volksbegehren-artenvielfalt.de und über die Aktivitäten des Bündnises des Landkreis Starnberg: https://www.facebook.com/aktionsbuendnisstarnbergrettetdiebienen. 

Von Kreisbote

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz Eis und Schnee eilten über 26.600 Menschen in die Rathäuser

Mit 27,7 Prozent steht der Landkreis Starnberg an der Spitze beim Bienen-Volksbegehren

Mit 27,7 Prozent steht der Landkreis Starnberg an der Spitze beim Bienen-Volksbegehren

Jugend forscht

Schülerin aus Gauting untersucht Aufprallkräfte beim Sturz

Schülerin aus Gauting untersucht Aufprallkräfte beim Sturz

Reh gerissen

Zwei Hunde wildern am Starnberger Ortsrand

Zwei Hunde wildern am Starnberger Ortsrand

Auch interessant

Meistgelesen

Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch
Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch
Eine neue Starnberger Straße soll nach "Kurt Eisner" benannt werden
Eine neue Starnberger Straße soll nach "Kurt Eisner" benannt werden
Unfall bei Hanfeld: 85.000 Euro Schaden
Unfall bei Hanfeld: 85.000 Euro Schaden
Starnberger Kreis-Grüne strotzen beim Neujahrsempfang vor Zuversicht
Starnberger Kreis-Grüne strotzen beim Neujahrsempfang vor Zuversicht

Kommentare