Evangelische Kirchengemeinde

Von Beckstein bis zu Lerchenberg

+

Starnberg – „Wir wollen zeigen, dass Kirche mehr ist als Sonntagsgottesdienst und Bibelarbeit, sondern auch Kunst und Kultur.“ Und so hat Elke-Maria Schroeder, Vorsitzende des „Handlungsfeld Kultur“ der evangelischen Kirchengemeinde Starnberg, mit ihrem Team wieder ein abwechslungsreiches Programm aufgestellt.

Das erste Halbjahr startet bereits am morgigen Donnerstag, 24. Januar, mit dem Ingolstädter Blechbläserquintett „Schutzblech“. Ab 19.30 Uhr heißt es im evangelischen Gemeindesaal „Mit Posaunen und Trompeten ins neue Jahr“. Insgesamt 13 Veranstaltungen unterschiedlichster Couleur wird es zunächst bis Juni geben. Nach der Sommerpause Ende September geht es dann mit dem zweiten Teil der Reihe weiter. Vormerken sollte man sich da schon einmal den 16. November. Denn um 19.30 Uhr gastiert Gerd Ant- hoff in Starnberg und liest aus „Hirngespinste“ - einem fiktiven Bericht aus der inneren Erfahrungswelt eines Alzheimer-Kranken. Musikalisch begleitet wird Anthoff von Martin Kälberer am Klavier. Zuvor geht es aber nach dem Auftritt von „Schutzblech“ mit einer Filmvorführung und anschließendem Gespräch unter dem Titel „Herztöne - Theodor Fontane und die Frauen in seinen Romanen“ am Montag, 30. Januar, weiter. Der Film von Regisseurin Vera Botterbusch wird um 20 Uhr im Gemeindesaal gezeigt (Eintritt 7 Euro, Mitglieder des Freundeskreises 5 Euro). Der frühere Bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein spricht dann am Donnerstag, 2. Februar, um 19 Uhr beim Jahresempfang zum Thema „500 Jahre Reformation - evangelisch heute“. Den musikalischen Rahmen im Gemeindesaal gestaltet die Starnberger Klarinettenmusik, einführende Worte spricht Claudia Sack. Gleich zwei Veranstaltungen gibt es am Dienstag, 14. Februar. Zum Valentinstag können sich Menschen, die sich lieb haben, im Rahmen des ökumenischen Gottesdienstes segnen lassen. Beginn im Söckinger Carolinenhaus ist um 18 Uhr. Im Anschluss gibt es dort dann um 19 Uhr das Kabarett „Was sich liebt, das neckt sich“ von Kabarettistin und Pfarrerin im Schludienst, Renate Kühn. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Mit „Ludwig Thoma - ein schwieriger Bayer“ geht es am Donnerstag, 16. Februar, um 19.30 Uhr im Gemeindesaal weiter. Das Theater am Tisch gesteltet der bekannte Schauspieler Michael Lerchenberg, die Musik - bayerischer Kammersound - liefert „eberwein“ dazu (Tickets VV 18 Euro, AK 20 Euro, ermäßigt 10 Euro). Unter der Moderation von Elisabeth Carr findet am Sonntag, 26. März, das Konzert und der Dialog zu „Von Georg Philipp Telemanns Tugendspiegel zu Enrique Granados, Astor Piazzolla und anderen“ statt. Musikalisch begleitet werden die Beiträge von Esther Schöpf (Violine) und Norbert Groh (Klavier). Im Anschluss ist das Publikum aufgefordert, über das Gehörte zu diskutieren (Tickets VV 12 Euro, AK 15 Euro, ermäßigt 10 Euro). Kurz vor Ostern gibt es dann am 1. April mit „Egg-Art“ eine Veranstaltung, die sich an Interessierte jeden Alters richtet. Von 10 bis 13 Uhr werden im Carolinenhaus Söcking auf unkonventionelle Art Eier gestaltet, weshalb es gilt, ausgeblasene Eier mitzubringen. In den Osterferien selbst findet dann vom 18. bis 21. April (jeweils von 9 bis 16 Uhr) ein Workshop für Kinder von sieben bis zwölf Jahren statt. Unter dem Motto „Berufe hautnah“ können die Mädchen und Buben dabei im Carolinenhaus einem Handwerker über die Schulter und somit hinter die Kulissen gucken. Und auch ein eigenes kleines Meisterstück darf versucht werden. Der Kursbeitrag beläuft sich auf 95 Euro. Weitere Informationen dazu auf www.evgsta. Forensisch-psychiatrische Anmerkungen zur Psychologie extremistischer Gewaltbereitschaft macht die Psychiaterin Nahlah Saimeh am Mittwoch, 3. Mai, um 20 Uhr im Gemeindesaal (Eintritt 7 Euro, Mitglieder des Freundeskreises 5 Euro). Um „Luthers Lust und Liebe“ dreht sich alles am Donnerstag, 11. Mai, um 19.30 Uhr im Gemeindesaal. Ernst Matthias Friedrich und Cornelia Bernoulli geben spielerisch-lustvolle Blicke aus der Gegenwart auf die Liebe in Zeiten der Reformation (Tickets VV 15 Euro, AK 17 Euro, ermäßigt 10 Euro). Und bevor das Johannisfeuer am 23. Juni, ab 17 Uhr am Carolinenhaus das erste Programmhalbjahr abschließt, zeigen Erika Schalper, Brigitta Reihl und Otto Göttler am Donnerstag, 1. Juni, um 19.30 Uhr im Gemeindesaal „Oskar Maria Graf im Portrait“ (Tickets VV 12 Euro, AK 15 Euro, ermäßigt 10 Euro). Karten für alle Veranstaltungen sind in der Bücherjolle in Starnberg erhältlich. sb

Auch interessant

Meistgelesen

Die Gemeinde Pöcking lässt ihre NS-Vergangenheit wissenschaftlich aufarbeiten
Die Gemeinde Pöcking lässt ihre NS-Vergangenheit wissenschaftlich aufarbeiten
Neuer Wassersporttrend für die Region
Neuer Wassersporttrend für die Region
Rund um Runde für Leukämiepatienten
Rund um Runde für Leukämiepatienten
Gilching: Schutz für Radfahrer und Fußgänger
Gilching: Schutz für Radfahrer und Fußgänger

Kommentare