Vorsicht ist geboten

Falsche Polizisten sind im Landkreis wieder aktiv 

PantherMedia 28250215
+
Eine Weßlingerin und ein Inninger wurden kürzlich von falschen Polizisten angerufen und sollten Auskunft über im Haus befindliche Habseligkeiten geben. Die Betroffenen ließen sich auf die Betrugsmasche allerdings nicht ein und informierten umgehend die Herrschinger Polizei.

Inning/Weßling - Seit geraumer Zeit erhalten Bürger im Landkreis immer wieder Anrufe von "vermeintlichen" Polizeibeamten. Ziel solcher betrügerischen Anrufe ist es die Opfer um ihr Erspartes zu bringen. Unlängst wurden der Herrschinger Polizei zwei neue Fälle bekannt, die zum Glück für die Betroffenen nochmal glimpflich ausgingen. 

Eine 48-Jährige aus Weßling sowie ein 62-Jähriger aus Inning wurden kürzlich von Betrügern, die sich als Polizeibeamte ausgaben, angerufen. Die falschen Beamten teilten ihren Opfern mit, dass sie eine rumänische Einbrecherbande geschnappt hätten. Bei diesem Aufgriff hätten sie Zettel mit den Anschriften der beiden Personen gefunden. Diese wurden dann von den vermeintlichen Beamten zu ihren Besitztümern im Haus befragt. In beiden Fällen erkannten die Angerufenen gleich einen Betrugsversuch und ließen sich keine Informationen entlocken. Nach den Anrufen teilten sie die Vorkomnisse unverzüglich der Polizei Herrsching mit. 

Polizei warnt vor derartiger Betrugsmasche

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, dass Beamte keine Personen am Telefon zu ihren Besitztümern befragen und diese auch niemals abholen würden. Sollten Bürger einen ähnlichen Anruf erhalten, rät die Polizei das Gespräch sofort abzubrechen und die örtlich zuständigen Polizeidienststellen darüber zu informieren. 

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auffahrunfall mit fünf beteiligten Autos in Gilchinger Waschstraße
Auffahrunfall mit fünf beteiligten Autos in Gilchinger Waschstraße
Starnberger Regisseurin Susanne Quester stellt neuen Film im Kino Breitwand vor
Starnberger Regisseurin Susanne Quester stellt neuen Film im Kino Breitwand vor
Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst
Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage

Kommentare