Gefahr bestand zu keinem Zeitpunkt

Familie aus Wangen erhält Bombendrohung

Die Starnberger Polizei beschäftigt derzeit ein Bombendrohung (Symbolbild).
+
Die Starnberger Polizei beschäftigt derzeit ein Bombendrohung (Symbolbild).
  • vonFlorian Ladurner
    schließen

Wangen - Wie die Starnberger Polizei mitteilt, erhielt am Mittwoch eine Familie im Starnberger Ortsteil Wangen einen Anruf, in der ihr angekündigt wurde, dass sie einen Brief erhalten würde, in dem sich eine Bombe befinden würde. Die Familie solle daher den Brief nicht öffnen.

Aus diesem Grund wurde die Wohnanschrift der Angerufenen sofort aufgesucht, die nähere Umgebung abgesperrt und der gerade ankommende Postboote abgefangen. Ein tatsächlich an die Familie adressierter Brief wurde daher von Spezialkräften des Landeskriminalamtes untersucht und anschließend, als sich herausstellte, dass dies gefahrlos möglich war, geöffnet. Die Absperrung der Umgebung wurde nach ca. 2 Stunden aufgehoben, eine tatsächliche Gefährdung der Anwohner bestand zu keiner Zeit. Die Ermittlungen gegen den Anrufer dauern zur Zeit noch an, über Motiv und weitere Umstände sind bislang keine gesicherten Hinweise vorhanden.

Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Landkreis Starnberg zündet den Impfturbo – Landrat Frey: „Kein Grund AstraZeneca abzulehnen“
Landkreis Starnberg zündet den Impfturbo – Landrat Frey: „Kein Grund AstraZeneca abzulehnen“
»Kita-Ausbau geht voran«: 2,3 Mio Euro für Gemeinden im Stimmkreis Starnberg
»Kita-Ausbau geht voran«: 2,3 Mio Euro für Gemeinden im Stimmkreis Starnberg
Missions-Benediktinerinnen nähen Mundmasken für die Evangelische Akademie Tutzing
Missions-Benediktinerinnen nähen Mundmasken für die Evangelische Akademie Tutzing
Filmemacher Walter Steffen zeigt Doku"Endstation Seeshaupt" online
Filmemacher Walter Steffen zeigt Doku"Endstation Seeshaupt" online

Kommentare