Wegen Ausweichmanöver

Feldafinger zu schnell auf Rad unterwegs: Kinderanhänger kippte um 

+
Der Fahrradanhänger kippte bei einem Ausweichmanöver um.

Feldafing  - Umweltbewusst mit dem Fahrrad bringt ein 38-Jahre alter Feldafinger seine Kinder regelmäßig zur Kinderkrippe. Die Kinder dürfen dabei bequem im Fahrradanhänger Platz nehmen. Aber auch die Fahrt mit einem solchen Anhänger birgt Gefahren.

Am gestrigen Donnerstagmorgen, gegen 8.15 Uhr fuhr der Mann, wie üblich, die Bahnhofstraße in Richtung Staatsstraße und bog dann nach links in den Dr.-Appelhans-Weg ab. Da er die Kurve zu sehr schnitt, wohl um nicht zu viel Fahrt zu verlieren, bemerkte er den Audi einer aus dem Dr.-Appelhans-Weg kommenden Feldafingerin zu spät und musste ausweichen. Bei dem Ausweichmanöver – das in der Vergangenheit als „Elch-Test“ bekannt geworden war – kippte der Anhänger trotz des tiefen Schwerpunkts um. Eines der drei Kinder zog sich bei dem Unfall leichte Schürfwunden zu, die anderen beiden blieben, wie der Vater auch, unverletzt. Zu prüfen ist noch, ob der Anhänger tatsächlich auch für drei Kinder ausgelegt ist.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

18-Jähriger attackierte und verletzte 20-jährigen Pöckinger und Helfer in der S-Bahn
18-Jähriger attackierte und verletzte 20-jährigen Pöckinger und Helfer in der S-Bahn
Mehrere hunderte Euro aus Kiosk der Starnberger Seepromenade gestohlen
Mehrere hunderte Euro aus Kiosk der Starnberger Seepromenade gestohlen
Unbekannter Mann onaniert vor Seniorin am Weßlinger Bahnhof
Unbekannter Mann onaniert vor Seniorin am Weßlinger Bahnhof
Der Gautinger Behördencup steht an
Der Gautinger Behördencup steht an

Kommentare