Gute Nachricht

Führungsspieler bleibt: Mantha verlängert Vertrag bei WWK Volleys 

WWK Volleys
+
Der sprungkräftige Kanadier Jori Mantha trägt auch in der kommenden Saison das Trikot der WWK Volleys.

Herrsching - Gute Nachrichten von der Personalseite gibt es bei den WWK Volleys Herrsching. Jori Mantha bleibt dem Bundesligisten vom Ammersee treu. „Jori fühlt sich nach wie vor sehr wohl hier und wollte noch eine Saison dranhängen“, freute sich Coach Max Hauser, dass der Außenangreifer bleibt. 

An besser dotierten Angeboten dürfte es dem besten Scorer der Herrschinger nicht gemangelt haben, umso erfreulicher ist die Vertragsverlängerung mit dem 28-jährigen Kanadier, der nicht nur ein Leistungsträger im Team der WWK Volleys ist, bei den Fans entwickelte er sich zum absoluten Publikumsliebling. Bei der Fan-Wahl belegte Mantha hinter Diagonalangreifer Jalen Penrose den zweiten Platz. „Jori hat sich enorm verbessert und sich zu einem echten Führungsspieler entwickelt. Wir freuen uns, ihn noch ein Jahr genießen zu dürfen“, urteilte Hauser, dessen Kader für die kommende Saison inzwischen fünf Spieler umfasst. Neben Mantha bleiben Iven Ferch, Luuc van der Ent, Dorde Ilic (alle Mittelblock) und Justus Lembach (Zuspiel) am Ammersee. Der bisher einzig bekannte Abgang ist Penrose. Dem Vernehmen nach verlässt aber auch Zuspieler Johannes Tille die WWK Volleys. Verabschieden muss sich die Volleyball Bundesliga dagegen definitiv von den Bisons Bühl, die keinen Lizenzantrag für die kommende Saison stellten. „Die Schere zwischen Einnahmen und Ausgaben öffnet sich deutlich zu Ungunsten der Bisons“, schrieb der Verein auf seiner Homepage. „Es wäre unseriös, unter diesen Umständen eine Lizenz zu beantragen“, erklärte zudem Achim Kammerer, Geschäftsführender Gesellschafter der Bisons, die in der abgelaufenen Saison Platz acht belegten und wie die Herrschinger im Viertelfinale die Segel streichen mussten.

Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cafékonzept soll Starnberg jugendfreundlicher machen
Starnberg
Cafékonzept soll Starnberg jugendfreundlicher machen
Cafékonzept soll Starnberg jugendfreundlicher machen
Gautinger haben einen neuen Skatepark
Starnberg
Gautinger haben einen neuen Skatepark
Gautinger haben einen neuen Skatepark
See-Ramadama am Wörthsee
Starnberg
See-Ramadama am Wörthsee
See-Ramadama am Wörthsee
»Wir setzen unseren Kampf fort«
Starnberg
»Wir setzen unseren Kampf fort«
»Wir setzen unseren Kampf fort«

Kommentare