Saisonstart abhängig von der Pandemie-Situation

Gautinger Sommerbad: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren - und ein kleiner Fehlerteufel

Sommerbad Gauting rüstet sich für die bevorstehende Saison
+
Sommerbad Gauting rüstet sich für die bevorstehende Saison
  • vonOliver Puls
    schließen

Gauting - Die Vorbereitungen für den Saisonstart für das Gautinger Sommerbad laufen auf Hochtouren. Geplant ist die Eröffnung für den 22. Mai, der Termin ist jedoch abhängig von der aktuellen Pandemie-Situation. Leider hat sich in der jüngsten Berichterstattung zu den Eintrittspreisen ein Fehler eingeschlichen: Und zwar bei den Jahreskarten für 135 Euro und 100 Euro für Familien mit einem Kind.

Richtig ist: Zwei Elternteile mit eigenen Kindern bis 18 Jahre zahlen 135 Euro, ein Elternteil mit eigenen Kindern bis 18 Jahre zahlen 100 Euro. Unter diese Regelung fallen auch Kinder über 18 Jahre, wenn diese in Ausbildung oder im Bundesfreiwilligendienst stehen und Freiwillige Wehrdienstleistende.

Momentan ist nicht klar ob das Bad zum 22. Mai geöffnet werden darf. Dieser Termin ist abhängig von der aktuellen Pandemie-Situation und den entsprechenden Bestimmungen von Bund und Freistaat. Sowohl der Starttermin als auch das Hygienekonzept müssen jeweils angepasst werden. Dennoch bereitet sich die Gemeinde vor: Die Becken werden gerade mit Wasser befüllt. Die defekten Fliesen sind ersetzt beziehungsweise repariert worden. Die notwendigen Malerarbeiten sind nach Reparatur der rissigen Stellen durch den Bauhof erledigt worden. Außerdem musste die Blitzschutzanlage angepasst werden – allein dies war mit Kosten von etwa 14.000 Euro verbunden.

Es folgen noch Arbeiten an den Überlaufrinnen der Becken, deren Ecken zum Teil beschädigt sind. Ein defekter Wasserschieber schlug mit rund 2.500 Euro zu Buche. Notwendige Wasserproben werden in den nächsten Wochen entnommen und dem Gesundheitsamt vorgelegt. Der Bauhof wird in etwa 14 Tagen nochmals mähen und die Hecken zurückschneiden. Die Kassenkräfte stehen bereit und die Security Firma ist bereits engagiert.

Zunächst wurde in weiten Teilen das bewährte Hygienekonzept aus dem Vorjahr übernommen: Stand heute muss danach zum Eintritt in das Gautinger Sommerbad eine Maske getragen, der Sicherheitsabstand gewahrt und ein Kontaktformular ausgefüllt werden. Der Weg von den Schwimmbecken und zurück kann ohne Maske erfolgen. Auf den Liegeflächen ist ein Sicherheitsabstand einzuhalten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erster Verkehrsunfall am neuen Starnberger „Durchstich“
Erster Verkehrsunfall am neuen Starnberger „Durchstich“
Telefonbetrüger im Landkreis Starnberg auf Beutezug
Telefonbetrüger im Landkreis Starnberg auf Beutezug
Vorsicht beim „wilden Knoblauch“ Bärlauch
Vorsicht beim „wilden Knoblauch“ Bärlauch

Kommentare