Gautingerin übersieht Auto in Starnberg und verletzt sich schwer

PantherMedia 16135127
+
Zu einer Kollision mit schwerwiegenden Folgen für eine junge Radlerin kam es am Dienstagmorgen in der Starnberger Schießstättstraße. Sie wurde mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma ins nahe gelegene Klinikum gebracht (Symbolbild).

Starnberg - Zu einer Kollision zwischen einer Radfahrerin und einem Auto kam es heute Morgen in der Starnberger Schießstättstraße. 

Am Dienstag, 8. September, gegen 08.40 Uhr fuhr eine 24-jährige Gautingerin mit ihrem Pedelec auf der Schießstättstraße in Richtung Hanfelder Straße. 

An der Kreuzung mit der Hofbuchetstraße kam von rechts ein 62-jähriger Starnberger, dem sie hätte Vorfahrt gewähren müssen. 

Der BMW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, weshalb die Radfahrerin in die linke Seite des BMW fuhr. Sie stürzte über die Motorhaube und kam auf der Straße zum Liegen. Bei dem Unfall brach sie sich Nase und Handgelenk, außerdem wurde sie mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma ins Klinikum gebracht.

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Freisprechung der Landkreis-Schreinergesellen in Andechs
Freisprechung der Landkreis-Schreinergesellen in Andechs
Joggerin wird am Wörthsee sexuell belästigt - Polizei sucht nach dem Täter
Joggerin wird am Wörthsee sexuell belästigt - Polizei sucht nach dem Täter
Landkreis Starnberg errichtet Corona-Testzentrum und Koordinierungsgruppe in Gilching
Landkreis Starnberg errichtet Corona-Testzentrum und Koordinierungsgruppe in Gilching

Kommentare