Gelungenes "historisches Märchenspiel"

Mit dem festlich geschmückten Boot ging es für die Braut Vroni Bierbichler (Kathi Greinwald) zur Trauungszeremonie.

Die ersten Japaner sind schon morgens um acht da. Zu diesem Zeitpunkt sind auf den sonntäglichen Straßen Tutzings sonst nur einzelne aufgeweckte Herren unterwegs, die mit hohem Zylinder dem Empfang der Hochzeitsgäste vor dem „Gröberhof“ zustreben, vermutlich hat sie das 6-Uhr-Böllerschießen dazu ermuntert.

Gegen 8.30 Uhr füllt sich die bereits teilweise gesperrte Hauptstraße, und auch der Aloysius-Engel nimmt wie am Vortag wieder seinen Platz auf dem Balkon des diesmal nicht zugänglichen Gröber-Hofs ein. Man diskutiert noch ein wenig, was es damit auf sich hat, dann geht’s weiter im Protokoll der 11. Fischerhochzeit seit 1929 – das „historische Märchenspiel“ mit seinen wunderschönen Trachten und den historisch etwas zurecht gebogenen Biedermeier-Kostümen und dem bis zuletzt heiß diskutierten Text, es nimmt wie alle fünf Jahre seinen Lauf: „Schon der erste Satz ist Männer-Mord“, sagt Bürgermeister Stephan Wanner, der sich volksnah am Straßenrand bewegt. Im Türkei-Urlaub hat er seiner Familie die sperrige Ur-Fassung eingepaukt, weil ihm jemand weiß zu machen versucht hatte, dass all seine Vorgänger besonders textsicher gewesen seien: „Was ma sich daheirat´, brauchst da net dersparn“ heißt es im Historienspiel. Doch damit nicht genug: Der Rathauschef muss dann auch noch seine Frau Beatrice einen ganzen Tag lang als „Dame des Reichsgrafen von Vieregg“ (Matthias Helbig) ausleihen: Beatrice fährt also Kutsche, während ihr Stephan bis zum Festzug zu Fuß gehen wird - kein leichter Sonntag für den Bürgermeister. Seinen Tutzingern ist dafür Glück mit dem Wetter beschert: Regen droht, kommt aber nicht. Sogar „Immobilien Loeger“ hat weiß-blau geflaggt, was soll da noch schief gehen? Nach dem Polterabend vom Samstag zeigen sich alle Beteiligten gut erholt, besonders die weiblichen Gäste sind dank morgendlicher Friseur-Besuche perfekt in Schale. Der Zug zum Dampfersteg, wo der Hochzeiter Michi Gröber (Michael Zistl jun.) seine im Ruderboot anlandende Braut Vroni Bierbichler (Kathi Greinwald) in Empfang nimmt, verläuft ebenso reibungslos wie der folgende Gottesdienst in der St. Josef-Kirche. Winfried Hauer und Hubert Hupfauf haben als Moderatoren alles bestens im Griff, und so strömt das Volk gegen 11.45 Uhr durchs untere Tor in den Park des einstigen Tutzinger Schlosses derer von Vieregg. Gut 1.000 Menschen wohnen dort der eigentlichen Trauungszeremonie bei, die oben in einer Balkonszene mündet: Der Hochzeitslader (Otto Schweis-gut) und der Hofmarksrichter (Hans Paul Schobel) agieren textsicher, man spricht vom Frieden stiftenden Charakter dieser Hochzeit. Die Braut leert dem Bräutigam beim „Brauttrunk“ fast den Krug, und so dürfte feststehen, „wer in der Eh´das Sagen haben wird“, wie es im Text heißt. Musikanten, Tänze und Spiele der Gilde machen diesen Teil der Fischerhochzeit zu einem bilderstarken Ereignis, und man fotografiert überall wie wild. Nach dem Mittagessen formiert sich gegen 15.15 Uhr der 800 Meter lange Festzug, auf den anscheinend noch mehr Leute gewartet haben: Vorneweg Starnbergs „Polizeipräsident“ (Hupfauf) Norbert Reller mit Blaulicht, dann folgen 14 Musikkapellen, zahlreiche Trachtenvereine und Spielmannszüge von München bis Schliersee. Gut eineinviertel Stunden lang rollen Kutschen, Pferde- und Ochsengespanne die Hauptstraße einmal hinauf und einmal hinunter, es spielt die Blasmusik, und die örtliche Gastronomie macht ein gutes Geschäft. Auch Gernot Abendts Pferd scheut nicht, wie befürchtet: der 3. Bürgermeister hat rechtzeitig auf dem Greinwald-Hof Reitstunden genommen. Die Bundesministerinnen Ilse Aigner und Sabine Leutheusser Schnarrenberger führen den protokollarischen Reigen an, in der gemeinsamen Kutsche herrscht Koalitionsharmonie. Es ist ein schöner Tag geworden in Tutzing, und aller Zwist hinter den Kulissen hat für eine Weile Ruh.

Auch interessant

Meistgelesen

"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
Die Pläne für den "Alten Wirt" erfordern einen Bebauungsplan
Die Pläne für den "Alten Wirt" erfordern einen Bebauungsplan

Kommentare