Neues Dienstfahrzeug für kurze Wege

Gemeinde Herrsching setzt auf Elektromobilität

+
Bürgermeister Christian Schiller, Sachbearbeiterin Franziska Kalz, zuständig für das Sachgebiet Umwelt und Agenda 21, Gemeinderä-tin Rita Mulert und der Personalratsvorsitzende Oliver Gerweck trafen sich vor dem Rathaus um das neue E-Bike zu testen

Um für die etwas längeren Fahrten, wie zum Beispiel nach Wartaweil, nicht ständig einen Dienstwagen reservieren zu müssen, hat die Gemeinde Herrsching ein neues E-Bike erhalten. Bürgermeister Christian Schiller startete vom Rathaus zur ersten Tour mit dem neuen Fortbewe-gungsmittel. „Wir wollen mit dem neuen E-Bike ein Zeichen für Elektromobilität in der Gemeinde setzen“, meinte Schiller nach seiner Rückkehr zum Rathaus.

Den Anstoß für die Beschaffung des neuen E-Bikes kam von Gemeinderätin Rita Mulert. Sie stell-te einen Antrag an den Gemeinderat und dieser war von der Idee begeistert. „Als Kommune möchten wir gerne mit gutem Beispiel vorangehen und durch die Nutzung der E-Bikes zum Kli-ma- und Umweltschutz beitragen.“, sagt Ria Mulert.

Der Hilfsmotor des neuen Pedelec der Gemeinde unterstützt den Fahrer bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 25 km pro Stunde und darf ohne Führerschein gelenkt werden. Rein äußer-lich sind die E-Bikes vom normalen Fahrrad kaum zu unterscheiden. Erst der Akku, der in drei Stufen hinzugeschaltet werden kann, verrät das Plus an Technik. Längere Touren und Steigungen werden so dank „eingebautem Rückenwind“ nun zum Kinderspiel. So können auch Dienstfahrten ggf. nach Breitbrunn oder Widdersberg problemlos getätigt werden. „Beschafft wurde das neue Rad bei einem ortsansässigen Zweiradhändler. Somit haben wir immer einen Ansprechpartner für Wartung und Reparaturen.“, so Franziska Kalz, zuständig für die Diensträder im Rathaus.

Seit 2010 gibt es schon zwei Diensträder. Diese werden vor allen in den Sommermonaten von den Bediensteten der Gemeinde Herrsching genutzt.

Vin Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Verkäuferin bestiehlt eigene Kunden
Verkäuferin bestiehlt eigene Kunden
Demo am Spatenstich des Starnberger Tunnels geplant
Demo am Spatenstich des Starnberger Tunnels geplant
Starnberg soll Fair-Trade-Town werden
Starnberg soll Fair-Trade-Town werden
Seit Freitag vermisster Taucher am Sonntag tot geborgen
Seit Freitag vermisster Taucher am Sonntag tot geborgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.