Geschenk zum Jubiläum

Stellten das neue Logo des Bildungs- und Freizeitclubs „Club 80“ des Bayerischen Roten Kreuzes vor: (v.l.) Logo-Designer Daniel Schwaiger sowie Helga Wenz und Fabian Kraemer von der Offenen Behindertenarbeit im BRK Starnberg und „Club 80“-Gründungsmitglied Max Faber. Foto: Jaksch

Der Starnberger Bildungs- und Freizeitclub „Club 80“ des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums bekam er ein neues Logo geschenkt – von Mediendesigner Daniel Schwaiger. Der jobbt im Cafe „Absofort“ und kennt die Mitglieder von dem monatlichen Stammtisch.

Damit hat sich die Präsentation zum zweiten Mal in der Geschichte des „Club 80“ geändert. Waren in den vergangenen 15 Jahren „Club 80 ...ist zupper“ auf Aufklebern und Flyern zu lesen, werden in Zukunft auf den Werbemitteln nun zwei Strichmännchen zu sehen sein – einer davon im Rollstuhl – die sich an den Händen halten. Gründungsmitglied Max Faber gefällt das neue Logo gut, mit dem Daniel Schwaiger die Offenheit von gehandicapten und nicht behinderten Menschen ausdrückt. Auch Helga Wenz von der Offenen Behindertenarbeit im BRK-Kreisverband Starnberg ist zufrieden. Ursprünglich wurde der „Club 80“ – die Zahl 80 steht für das Gründungsjahr 1980 – vom BRK als Begegnungsgruppe für behinderte und nicht behinderte Jugendliche gegründet. Im Laufe der Jahre wurde dann ein Bildungs- und Freizeitclub für alle Altersgruppen daraus - mit einem vielfältigen Angebot. Da stehen Foto- und Tanzkurse ebenso auf dem Programm wie Kochkurse, Vergleichs-Kegeln oder andere sportliche Aktivitäten oder auch mal „Benimm-Kurse“ oder Vortragsabende über das Thema „Geld“. Im „Club spezial“ werden seit eineinhalb Jahren zudem Ausflüge wie zum Tollwood, zum Frühlingsfest oder zur Auer Dult etc. angeboten sowie Betriebsbesichtigungen beispielsweise der AUDI-Werke oder der Andechser Brauerei. Zudem bietet der „Club 80“ – dort gibt es auch eine feste Frauengruppe – jeden dritten Donnerstag im Monat im Cafe „absofort“ einen offenen Stammtisch (19 bis 21.30 Uhr). Das Angebot soll sich nun noch weiter ausgebaut werden. Anlässlich des 30. Geburtstages wird hinter den Kulissen schon eifrig an einem neuen Konzept gebastelt. Im Frühjahr soll es vorgestellt werden. Im übrigen wird der runde Geburtstag des „Club 80“ erst im Januar mit einem Fest gefeiert, da der Bildungs- und Freizeitclub gerade innerhalb der bestehenden Räume umzieht. Nachdem die bisher in der Hauptstraße untergebrachte Sozialstation des BRK Starnberg in neue Räume in die Münchnerstraße umgezogen ist, bekommt der „Club 80“ mehr Platz und einen neuen Eingang.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus

Kommentare