Gold in Chips-Tüte versteckt

Erwischt: Drei Männer versuchen Opferstock aufzubrechen

+
Die festgenommenen Täter versteckten das Gold in einer Chips-Tüte

Seefeld - Drei Männer versuchten am vergangenen Mittwoch den Opferstock in der Kirche am Marienplatz 1 aufzubrechen. Um 12.10 Uhr wurde der Polizei Inspektion Herrsching die Tat von einer Zeugin gemeldet.

Die Täter bemerkten die Zeugin, brachen den Versuch ab und flüchteten mit einem weißen Pkw. Es entstand weder Schaden am Opferstock, noch erlangten die Männer Beute. Die Zeugin konnte sich das Kennzeichen des ausländischen Fahrzeugs merken, aber den Tätern gelang es trotz einer Fahndung mit fünf Polizeistreifen zunächst zu entkommen. Am 07.03.2019 wurde der Pkw jedoch auf der A 6, kurz vor der tschechischen Grenze, durch Beamte der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus kontrolliert. Dadurch konnten nicht nur die drei für den versuchten Opferstockaufbruch verantwortlichen Täter ermittelt, sondern zusätzlich ein Wohnungseinbruch bei Rosenheim geklärt werden. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten Gold, Schmuck und Einbruchswerkzeug in einer Chips-Tüte versteckt.

Die drei Tatverdächtigen wurden am 08.03.2019 dem Ermittlungsrichter am AG Weiden vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein Haftbefehl gegen die Männer. Sie wurden anschließend in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Von kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Aktion Blind Date mit Lesespaß der Starnberger Stadtbücherei ab 14. Februar 
Aktion Blind Date mit Lesespaß der Starnberger Stadtbücherei ab 14. Februar 
Oscarpreisträgerin Caroline Link zeigt am Sonntag neuen Film im Breitwand Kino
Oscarpreisträgerin Caroline Link zeigt am Sonntag neuen Film im Breitwand Kino
Starnberger Regisseurin Susanne Quester stellt neuen Film im Kino Breitwand vor
Starnberger Regisseurin Susanne Quester stellt neuen Film im Kino Breitwand vor
Dr. Friedrike Hellerer ist die neue Kreisarchivarin im Landkreis Starnberg
Dr. Friedrike Hellerer ist die neue Kreisarchivarin im Landkreis Starnberg

Kommentare