Fast die Hälfte ist schon beisammen

Große Unterstützung für FSFF durch Bürger im Würmtal

+
Ziel 15.000 Euro: Matthias Helwig und Christiane Lüst freuen sich über den Zwischenstand ihrer Sammelaktion.

Gauting – Seit dem 23. März läuft die Spendenaktion zur Unterstützung des Fünfseen Filmfestivals (fsff). Der Standort Gauting profitiert mit 170 Vorstellungen hochwertiger Filme weit mehr als Starnberg, Seefeld, Wörthsee, Weßling oder Landsberg. Meinen zumindest die Initiatoren einer Crowdfunding-Aktion um Christiane Lüst.

Wie berichtet, hatte der Gautinger Gemeinderat beschlossen, mit einer Förderung in Höhe 5.000 Euro beizutragen, eine Halbierung im Vergleich zum Vorjahr. Festival-Veranstalter Matthias Helwig betonte, „ich hatte eigentlich 15.000 Euro bei der Gemeinde beantragt. Mit 5.000 Euro wäre die Gemeinde Gauting als Unterstützer des Festivals deutlich unterrepräsentiert gewesen. Ich habe deshalb den genehmigten Betrag den Kunstschaffenden Gautings versprochen.“

Öko-und-fair organisiert Crowdfunding

Damit der Fehlbetrag in der Kalkulation wieder geschlossen werden kann, aber der Umfang des Festivals nicht reduziert werden muss, hat das Öko&Fair Umweltzentrum ein fsff-Crowdfunding mit dem Ziel, 15.000 Euro zu sammeln, ins Leben gerufen. Unter http://fsff.oeko-und-fair.de kann sofort online per Kreditkarte gespendet werden, aber auch die Daten für eine normale Banküberweisung sind abrufbar. Christiane Lüst freut sich über das stetig ansteigende Spendenbarometer seit gut einem Monat: „Wir haben jetzt schon über 40 Prozent unseres Ziels erreicht. Die meisten Spender kommen aus dem Würmtal, aber auch aus größerer Entfernung wird gespendet. Es sind auch zahlreiche Prominente darunter. Es ist schön, dass die Bürger die Premiere das Gautinger Filmfestivals im letzten Jahr sehr begeistert aufgenommen haben und dass Kultur insgesamt in Gauting und Umgebung damit einen noch viel höheren und weit über seine Ortsgrenzen hinaus reichenden Stellenwert einnimmt, den man auch gern privat unterstützt, wenn es nötig ist. Politische Unterstützung für Kultur zu bekommen ist dagegen schwierig, wie man am Beispiel Herrsching sieht. Dort wurde das Kino sang- und klanglos geschlossen, ohne eine Alternative anzubieten. Ähnlich ist es in Gauting, wo man ebenso der Auffassung ist, dass für Kultur kein Geld mehr übrig ist. Dass Kulturunterstützung eine wichtige und wesentliche Aufgabe ist, scheint im Gemeinderat mehrheitlich noch nicht angekommen zu sein. Wir möchten daher den Bürgern sehr danken, die selbst dafür sorgen, dass Kultur in Gauting weiterhin angemessen stattfinden kann“ Die Zuversicht ist groß, dass nun auch der restliche Betrag schnell zusammen kommen.

Für Spender gibt's cineastische Preise

Denn die Belohnungen, die Matthias Helwig für die Spender bereitstellt, sind 50 Euro für einen fsff-Fünf-Filme-Pass, 100 Euro für eine fsff-Akkreditierung für alle normalen Veranstaltungen und 250 Euro für eine Golden-fsff-Akkreditierung für alle Veranstaltungen inklusive der beliebten Eröffnungs-Dampferfahrt auf dem Starnberger See.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Jubilar wollte keine Geschenke, sondern spendete über 2000 Euro an Helfer vor Ort
Jubilar wollte keine Geschenke, sondern spendete über 2000 Euro an Helfer vor Ort
Aktionstage enden mit Überraschung am Herrschinger Kurparkschlösschen
Aktionstage enden mit Überraschung am Herrschinger Kurparkschlösschen
Mit dem Fahrrad Stadt und Land erkunden: Radius Tours feiert 30 Jahre und Sie können gewinnen!
Mit dem Fahrrad Stadt und Land erkunden: Radius Tours feiert 30 Jahre und Sie können gewinnen!
Dicker Fisch im Netz
Dicker Fisch im Netz

Kommentare