Großer Bahnhof für Sportler und Ehrenamtliche

Die Gemeinde Herrsching ist in Sportlerkreisen weltweit bekannt, kommen doch zahlreiche Topatlethen von Rang und Namen vom Ammersee. Traditionell ehrt die Gemeinde ihre Spitzensportler beim Neujahrsempfang. Und auch die vielen ehrenamtlichen Helfer in Vereinen und Verbänden werden bei diesem Anlass ausgezeichnet.

Die Überraschung des Abends beim Neujahrsempfang war Bürgermeister Christian Schiller perfekt geglückt: Der Einzug der Handball-Nationalmannschaft samt Bundestrainer Heiner Brand in den großen Festsaal der Finanzfachfachhochschule. Sie überreichten den völlig verdutzten Herrschinger D-Jugend-Handballerinnen ihre Urkunden, die sie für die höchste Spielklasse dieser Altersgruppe in der Bezirksliga bekommen haben. Die jüngste Goldmedaillenträgerin bei der Kinderolympiade in Deutschland heißt Anna Mannes, kommt ebenfalls aus Herrsching und ist neun Jahre alt. Neben der Beachvolleyballerin Sara Goller, die sich ihre Urkunde aus terminlichen Gründen bereits vor Weihnachten abgeholt hat, zählt auch Max Hauser zu den Top-Volleyballern. Bei den Bayerischen Meisterschaften hat er mit seinem Kollegen Joschi Schöberl 2009 Bronze geholt. Die Oberbayerischen Volleyball-Vizemeister heißen Simon Hoffmann und Ben Winter und kommen ebenfalls aus Herrsching sowie in Mixed Lisa Meyer und Markus Zymmara (2. Platz Bayerische Rangliste), die komplette A-Jugend-Mannschaft (Oberbayer. Meister; 4. Deutsche Meisterschaft) und die Herrenmannschaft des TSV Herrsching (Meister Bayernliga; Aufstieg Regionalliga). Herausragendes sind die Herrschinger auch von ihren Seglern gewohnt: Philipp Müller, Moritz Janich, Roland Kirst, Stefan Beichl, Norman und Sabine Strack, Maxi Marcour, Christian Kellner sowie Gisela Eisenmann und Günter Mörtl. Der erst 18-jährige Gymnasiast und Ruderer Lorenz Diergarten wurde in Frankreich Junior-Weltmeister und qualifizierte sich für Weltmeisterschaft. Damit nicht genug: Im Luftgewehrschießen ist derzeit Mathias Merkhoffer erfolgreichster Schütze Herrschings und im Judo räumte im vergangenen Jahr Felix Schneiderbauer bei den Oberbayerischen Meisterschaften ab. Weiter wurden Mirella Brugger (Taekwondo), Sabina Sartena (Westernreiten) und Helmut Bakowski (Tennis) für ihre herausragenden Leistungen geehrt. Besonders viel Zeit nahm sich Schiller für die langjährige Gemeinderätin sowie Jugend- und Sportreferentin Helga Tatzl. „Sie organisiert die Sportlerehrung seit vielen Jahren für die Gemeinde“, freute sich der Rathauschef, der das gestiegene Leistungsniveau mit ihrem Engagement in Verbindung setzte. Und auch ohne Otto Schmidt wäre so manch eine Medaille, so manch ein Titel und so manch eine Urkunde an der Gemeinde vorbei gezogen. Seit 20 Jahren ist er im Vorstand des TSV und half maßgeblich der Abteilung Volleyball auf die Beine. Er bekam wie Helga Tatzl für seinen unermüdlichen Einsatz eine Urkunde. Ohne die Mithilfe vieler Ehrenamtlicher wäre das soziale Leben in einer Gemeinde undenkbar. Wie in den Vorjahren wurden auch heuer wieder stellvertretend für die vielen stillen Helfer und Organisatoren im Hintergrund zehn besonders engagierte Bürger von Bürgermeister Schiller ausgezeichnet. Unter ihnen ist Christel Schief, die Mitbegründerin des Vereins „Hilfe zur Selbsthilfe“ und des „KommHer“, des Vereins „Frauen helfen Frauen“ und des Notruftelefons für von Gewalt bedrohte Frauen. Sie ist für viele ausländische Mitbürger und deren Kinder erste Anlaufstelle, sie hat die Hausaufgabenhilfe eingeführt und 1996 das Handbuch „Interkultureller Dialog im Landkreis Starnberg“ heraus gebracht. Darüber hinaus arbeitet Christel Schief seit vielen Jahren bei der Indienhilfe mit. Der knapp 90-jährige Hans Müller hat sich vor allem als Vorsitzendes des Veteranen- und Soldatenvereins einen Namen gemacht. Bekannt sind auch seine einfühlsamen, nachdenklichen und persönlichen Reden bei Beerdigungen, für die er ebenso geehrt wurde. Müllers Vereinskamerad Eberhard Stark wurde von Schiller für dessen 21-jährige Vorstandstätigkeit gewürdigt, ferner für sein Engagement in der Reservistenkameradschaft Herrsching. Stark ist seit 2009 auch Vorsitzender des Pfarrgemeinderats. Für sein politisches und kirchliches Engagement wurde Karl Sigl geehrt, Georg Kohl, Werner Pöllmann und Johann Frey für ihre Verdienste um die Kolpingsfamilie. Nochmal sportlich wurde es bei der Ehrung von Renate Rölz und Richard Schmautz, seit Jahr und Tag bei den Sportfreunden Breitbrunn in der Vereinsführung aktiv sind.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Das Kaufhaus Sedlmayr ist Geschichte
Das Kaufhaus Sedlmayr ist Geschichte
Die Pläne für den "Alten Wirt" erfordern einen Bebauungsplan
Die Pläne für den "Alten Wirt" erfordern einen Bebauungsplan

Kommentare