Zweiter Termin am Samstag

Großes Interesse an Starnberger Fair-Trade-Rosenaktion

Fair Trade Rosenaktion
+
Auch Erster Bürgermeister Patrick Janik schaute am Stand der städtischen Fair-Trade-Steuerungsgruppe vorbei und überreichte eine Fair-Trade-Rose an die Wochenmarktbesucherin Herta Wiecha aus Starnberg. Stadträtin Kerstin Täubner-Benicke freute sich sehr über das große öffentliche Interesse.
  • vonFlorian Ladurner
    schließen

Starnberg - Am Donnerstag hat die erste Rosenaktion rund um den fairen Handel auf dem Starnberger Wochenmarkt stattgefunden. „Ziel der Aktion ist es, mit fairen Rosen „Flower Power“ zu verschenken, auf Frauenrechte weltweit aufmerksam zu machen und Arbeiterinnen und Arbeiter auf Blumenfarmen im globalen Süden zu stärken,“ sagt die Grünen-Stadträtin Kerstin Täubner-Benicke. 

Zusammen mit anderen Ehrenamtlichen der städtischen Fair-Trade-Steuerungsgruppe hat Täubner-Benicke auf dem Wochenmarkt über die Wichtigkeit von fairen Produktions- und Handelsbedingungen informiert. Das Interesse an der Aktion bei den Bürgerinnen und Bürgern war sehr groß, was sich nicht zuletzt daran zeigte, dass die Fair-Trade-Rosen bereits nach zwei Stunden alle verschenkt waren. Wer sich für das Thema Fair Trade interessiert, der hat am Samstagswochenmarkt erneut die Chance, sich zu informieren und sich eine Rose abzuholen. 

Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freie Wähler entscheiden sich für Bundestagskandidaten
Freie Wähler entscheiden sich für Bundestagskandidaten
Corona im Landkreis Starnberg: Sieben-Tages-Inzidenz schnell von 108,3 auf 125,9 hoch - 4.149 positiv Getestete
Corona im Landkreis Starnberg: Sieben-Tages-Inzidenz schnell von 108,3 auf 125,9 hoch - 4.149 positiv Getestete
Sonderimpftag im Starnberger Landratsamt
Sonderimpftag im Starnberger Landratsamt
Landkreis Starnberg zündet den Impfturbo – Landrat Frey: „Kein Grund AstraZeneca abzulehnen“
Landkreis Starnberg zündet den Impfturbo – Landrat Frey: „Kein Grund AstraZeneca abzulehnen“

Kommentare