"Ramadama-Woche" startet bald - Abschlusstreffen mit Brotzeit

Großes Reinemachen vom 2. bis zum 5. Mai – Jetzt anmelden

+
Die „Müllausbeute“ der Starnberger Wasserwacht aus dem letztjährigen Ramadama.

Starnberg – Das gemeinsame Reinemachen der Stadt Starnberg findet heuer wieder vier Tage, vom 2. bis zum 5. Mai, statt. Dieses Mal wird das Ramadama durch zwei feste Termine für Bürger, die zusammen in einer Gruppe aufräumen möchten, ergänzt.

„Das Ramadama wurde durch das neue Konzept im letzten Jahr mit neuem Leben erfüllt. Rund 200 Starnbergerinnen und Starnberger in allen Altersklassen beteiligten sich am gemeinsamen Saubermachen und wir hoffen, dass in diesem Jahr noch mehr Engagierte mitmachen können“, so Bürgermeisterin Eva John. Der Vorteil von einer viertägigen Reinemachaktion ist natürlich auch, dass sich die Helferinnen und Helfer selbst ihren für sie optimalen Termin zum Aufräumen aussuchen können. „Wir haben die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger vom letzten Ramadama aufgenommen, um das Konzept weiter zu optimieren. Auf Wunsch aus der Bürgerschaft bieten wir in diesem Jahr zum ersten Mal zwei feste Termine für Einzelpersonen zum gemeinsamen Ramadama an, “ erläutert John. Die beiden Termine am sind für Personen gedacht, die keine Gruppe zum Sammeln haben, aber nicht alleine losziehen möchten.

Stadt beteiligt sich auch

Ramadama gibt es schon seit vielen Jahren in der Stadt. Es geht darum, dass die Teilnehmer in Stadt und Natur ehrenamtlich aufräumen und achtlos weggeworfene Abfälle oder – soweit in diesem Rahmen möglich – „wilde“ Müllablagerungen einsammeln beziehungsweise beseitigen. Da ein solches Engagement nicht selbstverständlich ist und der Einsatz hohe Anerkennung verdient, hilft die Stadt mit. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung und des Betriebshofs sowie Erste Bürgermeisterin Eva John beteiligen sich am Ramadama und vielleicht ist das auch ein Anlass für weitere Starnberger Unternehmen und Organisationen an der Reinemach-Aktion mitzumachen.

Mit SUP aufs Wasser: Ramadama on Board

Wem Aufräumen an Land zu wenig Aktion und Bewegung bietet, der kann es doch auch mal vom Wasser aus probieren! Das dachte sich der SUP Club Starnberger See und beteiligt sich an der Aufräumaktion mit „Ramadama on Board“. Am Samstag, 5.Mai, um 13 Uhr können Interessierte mit SUP-Boards die Ufer anpaddeln und vom Müll befreien. Bei Interesse können Sie sich direkt beim SUP-Club per Mail unter starnberg@supclubs.de anmelden, die SUP-Boards werden kostenlos gestellt.Alle Teilnehmer sind natürlich auch zum Abschlusstreffen am Samstag, 5. Mai, um 15 Uhr, ins Starnberger Feuerwehrhaus zur Brotzeit eingeladen. Es gibt auch wieder eine Tombola, bei der die Teilnehmer viele tolle Preise gewinnen können. Jeder Teilnehmer der Ramadama-Woche darf sich zudem über einen nachhaltigen RECUP-Becher (Mehrwegpfandbecher) freuen.

Alle Termine im Überblick: 

Wer am Starnberger Ramadama teilnehmen möchte, meldet sich bitte bis spätestens 27. April 2018 bei der Stadt Starnberg (Tel. 08151/772-193 oder unter ordnungsamt@starnberg.de) an. Termine für Bürger, die gemeinsam in der Gruppe aufräumen möchten: Mittwoch, 2. Mai: Treffpunkt um 14 Uhr im Foyer der Schlossberghalle Samstag: 5. Mai: Treffpunkt um 13 Uhr im Starnberger Feuerwehrhaus Seit Montag können im Rathaus, Zimmer 213, Müllsäcke und Einweghandschuhe abgeholt werden. Am Samstag, 5. Mai, können die Utensilien ab 13 Uhr im Starnberger Feuerwehrhaus abgeholt werden.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Unbekannter soll Mädchen in Tutzing auf Heimweg an Bushaltestelle angesprochen haben
Unbekannter soll Mädchen in Tutzing auf Heimweg an Bushaltestelle angesprochen haben
Nacht der langen Tafel wegen schlechtem Wetter in Starnberg abgesagt
Nacht der langen Tafel wegen schlechtem Wetter in Starnberg abgesagt
Straßensperrungen in der Innenstadt wegen Starnberger Stadtfestwochenende
Straßensperrungen in der Innenstadt wegen Starnberger Stadtfestwochenende
Ausfahrt vom Landratsamt Starnberg  zur Perchastraße gesperrt
Ausfahrt vom Landratsamt Starnberg  zur Perchastraße gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.