Nur stellenweise gute Leistung gezeigt

Handball: HSG-Herren verpatzen Saisonstart - Weßlinger Damen starten mit Niederlage

PantherMedia D29634374
+
Bei den Handballerinnen und Handballern im Landkreis gab es wenig Grund zur Freude. Sowohl die Handball-Herren der HSG Würm-Mitte als auch die Weßlinger Sportlerinnen mussten Niederlagen hinnehmen (Symbolbild).

Landkreis - Nicht nach Wunsch verlief der erste Spieltag in der Landesliga für die Handball-Herren der HSG Würm-Mitte . Beim Nachbarn SC Unterpfaffenhofen-Germering kassierten die Würmtaler eine deutlicher 23:29 (12:16)-Niederlage hinnehmen. Die Erfolgsserie der Weßlinger Damen bekam ebenfalls Risse.

„Ich kann meiner Mannschaft in Sachen Einstellung keinen Vorwurf machen", meinte Coach Markus Wuttke. „Mich ärgert jedoch enorm, dass es uns nicht gelungen ist, unsere gute Leistung, die wir stellenweise gezeigt haben, über die ganze Spieldauer zu halten“, bedauerte Wuttke. 

Für beide Mannschaften war der Auftakt mehr als ungewohnt. Das strikte Hygienekonzept erlaubte kein Zuschauer. Das Einspielen fiel kürzer aus als sonst und hinterher ging es ohne großes Fachsimpeln und Spielaufarbeiten nach Hause. Die Gewöhnungsphase war den Teams auch auf dem Platz anzumerken. Beide Mannschaften brauchten einige Zeit, um in den Wettkampfmodus zu finden. Lange Zeit wogte das Spiel hin und her, ehe sich die Hausherren bis zur Halbzeit durch einfache Tore aus der zweiten Reihe mit vier Toren absetzten. Nach dem Wechsel gelang es der HSG, nicht zuletzt durch Treffer des starken Felix Welp, den Rückstand zu egalisieren. 

Nach dem 16:16 (35.) schlichen sich aber wieder Nachlässigkeiten bei den Gästen ein. Der SCU zog wieder davon. Beim 20:21 (47.) deutete sich eine Wende an, die aber nicht gelang. Technische Fehler, falsche Entscheidung und schwindende Kräfte verhinderten in der Schlussviertelstunde eine Aufholjagd der HSG, die sich letztlich deutlich geschlagen geben musste. „Wir haben jetzt eine Woche, um unsere Fehler zu analysieren und auszumerzen", meinte Co-Trainer Tobi Gstattenbauer vor dem Heimspiel am kommenden Samstag (19.30 Uhr, Kurt-Huber Gymnasium) gegen den TSV Simbach. Gegen Simbach ist davor auch die zweite Damenmannschaft der HSG gefordert, die ihren Auftakt erfolgreicher gestalten konnten. Die Landesliga-Truppe, die Unterstützung aus dem Drittliga-Team hatte, gewann den Auftakt beim Post SV München souverän mit 32:20.

Die Erfolgsserie der Weßlinger Damen aus der letzten Saison ist zu Ende. Beim Auftakt der neuen Spielzeit musste sich das neu formierte und verjüngte Team vom neuen Trainer Faruk Durmaz dem BSC Oberhausen mit 20:26 (11:13) geschlagen geben. „Wir haben an sich kein schlechtes Spiel gemacht, aber sind am Ende doch klar unter unseren Möglichkeiten geblieben“, erklärte Durmaz. „Uns fehlte es an Erfahrung“, machte Durmaz einen Grund für die Niederlage aus, die sich erst in der zweiten Spielhälfte abzeichnete. Am kommenden Samstag (17.30 Uhr) gastieren die SCW-Damen bei der HSG Isar-Loisach

Von Roland Halmel 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Starnberg: Die 7-Tages-Inzidenz nähert sich wieder der 50 - 3.788 Infizierte
Corona im Landkreis Starnberg: Die 7-Tages-Inzidenz nähert sich wieder der 50 - 3.788 Infizierte
Ehemann sucht seine Frau und fährt betrunken zur Starnberger Polizeiinspektion
Ehemann sucht seine Frau und fährt betrunken zur Starnberger Polizeiinspektion
Öffentliche Diskussion um die Zukunft des „Bayerischen Hof“ in Starnberg nimmt weiter Fahrt auf
Öffentliche Diskussion um die Zukunft des „Bayerischen Hof“ in Starnberg nimmt weiter Fahrt auf
GF Global Select HI mit FundAward 2021 in mehreren Kategorien ausgezeichnet
GF Global Select HI mit FundAward 2021 in mehreren Kategorien ausgezeichnet

Kommentare