Mit Helikopter in Klinik gebracht

E-Biker im Wald bei Allmannshausen schwer gestürzt

+
Die Feuerwehr Berg kam zur Rettung des verletzten E-Bikers.

Berg/Allmannshausen  - Am Donnerstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, befuhr ein 62-jähriger Münchner mit seinem E-Bike bei Allmannshausen den Höllgraben in Richtung Starnberger See. Als eine Weiterfahrt aufgrund des Bewuchses und des schlammigen Untergrundes nicht mehr möglich war, schoben er und ein weiterer E-Bikefahrer ihre Fahrzeuge durch den matschigen Bereich. An einem rutschigen Abhang stürzte der Münchner dann aber kopfüber über sein Rad auf einen Baumstamm, wo er zunächst bewegungslos liegen blieb.

Im Laufe der Bergung durch den hinzugerufenen Rettungsdienst, unter anderem die Feuerwehr Berg, und der Polizei kam der Mann wieder zu Bewusstsein und konnte sich auch wieder bewegen. Da an dieser Stelle ein Abtransport zu Fuß nicht möglich war, wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, der den Verletzten mit einer Seilwinde aus dem Graben barg und anschließend wegen der Kopfverletzung vorsorglich in eine Münchner Klinik flog.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Falsche Anzeigenwerbung für die Bürger-Informationsbroschüre Gilching
Falsche Anzeigenwerbung für die Bürger-Informationsbroschüre Gilching
Von Herrsching in die Welt
Von Herrsching in die Welt
Lkw verliert Backwaren auf der A96
Lkw verliert Backwaren auf der A96
Polizeipräsidium Oberbayern Nord zieht Bilanz zum bayernweiten Aktionsmonat "Motorradsicherheit 2019"
Polizeipräsidium Oberbayern Nord zieht Bilanz zum bayernweiten Aktionsmonat "Motorradsicherheit 2019"

Kommentare