Mit 50 Sachen auf der Staatsstraße

Herrschinger mit getuntem Pedelec unterwegs

Die Herrschinger Polizei zog unlängst ein getuntes Pedelec aus dem Verkehr (Symbolbild).
+
Die Herrschinger Polizei zog unlängst ein getuntes Pedelec aus dem Verkehr (Symbolbild).

Herrsching - m gestrigen Mittwoch fuhr ein 37-jähriger Herrschinger mit seinem Pedelec auf der Staatsstraße 2068 von Seefeld nach Herrsching. Zum Pech des Herrschingers befand sich unmittelbar hinter ihm ein ziviles Einsatzfahrzeug der Polizeiinspektion Herrsching. So blieb nicht unbemerkt, dass der 37-Jährige mit rund 50 km/h unterwegs war, keinen Helm trug und an seinem Fahrzeug auch kein Versicherungskennzeichen angebracht war.

Im Zuge der anschließenden Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der 37-jährige an seinem Pedelec technische Veränderungen vorgenommen hat. Normalerweise ist ein Fahrrad mit elektronischer Tretunterstützung so ausgelegt, dass eine Fahrt mit mehr als 25 km/h nur noch durch Muskelkraft möglich sein darf und eine elektronische Unterstützung ausbleibt. Jene Begrenzung wurde offensichtlich durch den Herrschinger manipuliert, da eine Fahrt, mit einer solch hohen Durchschnittsgeschwindigkeit, aufgrund des Gewichts und der Beschaffenheit des Pedelec unmöglich sein dürfte.

Da das Fahrzeug, aufgrund der technischen Veränderungen, nun diversen Vorschriften unterliegt und zudem eine Fahrerlaubnis sowie eine Versicherung erforderlich sind, welche der Fahrer nicht nachweisen konnte, muss sich dieser nun aufgrund mehrerer Straftaten und Ordnungswidrigkeiten verantworten.

Das getunte Pedelec wurde sichergestellt und wird im Zweifelsfall durch einen KFZ-Sachverständigen begutachtet werden. Ob der Herrschinger sein Lastenrad wieder zurückbekommt, entscheidet im weiteren Verlauf die Staatsanwaltschaft.

Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Verein zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur fordert Freigabe für Heizpilze
Verein zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur fordert Freigabe für Heizpilze
Starnberger Stadtrat will ehemalige Bürgermeisterin Pfister in die finanzielle Pflicht nehmen
Starnberger Stadtrat will ehemalige Bürgermeisterin Pfister in die finanzielle Pflicht nehmen
GF Global Select HI mit FundAward 2021 in mehreren Kategorien ausgezeichnet
GF Global Select HI mit FundAward 2021 in mehreren Kategorien ausgezeichnet
Ausbildungskompass geht in die nächste Runde
Ausbildungskompass geht in die nächste Runde

Kommentare