Hinweise zum Bauablauf

Bauarbeiten zu Umbau und Neugestaltung der Petersbrunner Straße beginnen

+
Die Bauarbeiten zum Umbau und Neugestaltung der Petersbrunner Straße haben heute begonnen.

Starnberg - Heute beginnen die Bauarbeiten zu Umbau und Neugestaltung der Petersbrunner Straße. Die Stadt Starnberg realisiert in Zusammenarbeit mit dem Abwasserverband Starnberger See die Erneuerung des Regenwasserkanals. In Projektträgerschaft der Stadt entsteht der Neubau der Fahrbahn, der Geh- und Radwege, der Parkflächen sowie des Straßenbegleitgrüns. Im ersten Abschnitt wird zunächst der Bereich zwischen Haus-Nr. 12 bis zur Einmündung Moosstraße gebaut.

Die Baumaßnahme, die von der Firma Holzer GmbH aus Degerndorf im Auftrag der Stadt Starnberg ausgeführt wird, beginnt am 20.05.2019 auf der Nord-/Ostseite der Petersbrunner Straße. Dabei werden der bisherige Gehweg und die Pflanzinseln auf der Nord-/Ostseite der Petersbrunner Straße entfernt. Während dieser Bauphase bleiben zwei Fahrbahnen dauerhaft erhalten. Ab ca. August bis ca. Anfang Oktober wird aufgrund der Kanalbauarbeiten nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Da die Baufeldlänge auf ca. 50 m begrenzt ist, ist Ausweichverkehr aber problemlos möglich. Das Parken im Bereich zwischen Wendehammer und Moosstraße ist während der gesamten Baumaßnahme nur noch sehr eingeschränkt möglich. Die Baumaßnahmen werden mit der Anliegerschaft eng abgestimmt.

Die Baufirma ist angewiesen und bemüht, die Behinderungen so gering und so kurz wie möglich zu halten. Dennoch ist mit einigen Einschränkungen zu rechnen, die sich leider nicht verhindern lassen. Die Stadt Starnberg bittet dafür um Verständnis.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Mit 135 km/h statt erlaubten 60 km/h in Starnberg eingefahren
Mit 135 km/h statt erlaubten 60 km/h in Starnberg eingefahren
Starnberger fährt Schlangenlinien und 22-Jähriger aus Berg mit zwei Promille unterwegs
Starnberger fährt Schlangenlinien und 22-Jähriger aus Berg mit zwei Promille unterwegs
Anzeige per Twitter – eher ungeeignet
Anzeige per Twitter – eher ungeeignet
Besuch auf der Max Irlinger Hütte
Besuch auf der Max Irlinger Hütte

Kommentare