Informationen von A bis Z

Präsentierten die neue Informationsbroschüre für alle Bürger: (v.l.) Jutta Costantini, Charlotte Rieboldt, Brigitte Servatius, Wolfgang Meiler, Eva-Maria Klinger und Rosa Strenkert. -bk-

Die Gemeinde Gau- ting hat eine neue Informationsbroschüre aufgelegt, die ab sofort an alle Haushalte verteilt wird. Außerdem liegt sie am Informationsschalter des Rathauses aus. Bürgermeisterin Brigitte Servatius, Charlotte Rieboldt (Bereich Öffentlichkeitsarbeit), die beiden CSU-Gemeinderätinnen Rosa Strenkert und Eva-Maria Klinger, der 1. Vorsitzende des Gewerbeverbandes und BiG-Gemeinderat Wolfgang Meiler sowie die freiberufliche Art-Directorin Jutta Costantini präsentierten vergangenen Freitag nun das 73 Seiten starke Heft der Presse.

Zuletzt wurde im Jahr 2006 eine Informationsbroschüre aufgelegt. Inzwischen hat sich viel getan und es wurden nicht nur Namen, Daten und nützliche Hinweise über die Gemeinde oder Geschäftswelt aktualisiert. Die Broschüre besticht durch informative Texte, neue brillante Bilder und einen klaren Aufbau und bietet weitaus mehr als das Vorgängerheft. Ob Grußwort der Bürgermeisterin, Ortschronik, Gauting und seine Ortsteile, Natur und Umwelt, Sport und Freizeit, Partnerstädte, Ansprechpartner der Gemeindeverwaltung, Altbürgermeister, Ehrenbürger, Gemeinderatsmitglieder, Wegweiser durch das Rathaus, Leben im Alter, Gewerbestandort, Schulen und Kinderbetreuung, Jugendangebote, Bücherei, Sehenswertes, Feuerwehr, Soziales, Nützliche Adressen von A-Z, Verbände und Vereine, Ortsplan und Straßenverzeichnis - da wurde nichts ausgelassen und der Bürger wird umfassend informiert. Die Inserate der Gewerbebetriebe bieten zudem einen Überblick über die örtlichen Firmen und Geschäftsbranchen. Ein Inhaltsverzeichnis ermöglicht den Lesern einen schnellen und gezielten Zugriff auf die gewünschten Informationen. Letzteren dankt Brigitte Servatius besonders, denn „dank der vielen Inserate war die Herausgabe einer neuen Broschüre überhaupt möglich." Schließlich war es das Ziel, kostendeckend zu arbeiten und dies wurde erreicht, so Charlotte Rieboldt vom Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. „Dies haben wir vor allem dem Engagement von Meiler zu verdanken, der mit Unterstützung von Jutta Costantini für die Akquise von Anzeigenkunden verantwortlich war.“ Inhaltlich bietet die Informationsbroschüre vor allem Neubürgern wichtige und interessante Informationen und vor allem einen Überblick über das vielfältige und sehenswerte Kulturprogramm. Der Neubürger erfährt nicht nur, dass Gauting einen Kulturpreis hat, sondern auch für welche Leistungen der Günther-Klinge-Preis verliehen wird, betonte Eva-Maria Klinger und wer bisher zu den Preisträgern gehörte. Immerhin bewegt sich der Zu- und Abzug in der Gemeinde Gauting durchschnittlich zwischen 12.000 und 14.000 Bürgern, so Servatius. „Im Vorfeld haben wir uns gefragt was kommt an? Wo soll was stehen? Wir haben uns viel Zeit genommen“, sagte die Rathauschefin voller Stolz über das lese- freundliche Heft. Die bunt bebilderte Broschüre macht neugierig und steht für hohe Qualität, bemerkte Servatius und ergänzte: „Wir lieben qualitätsvolle Arbeit und die soll sich auch in der Papierwahl wiederspiegeln.“ Die Broschüre mit den vier Themenschwerpunkten Natur, Kultur und Familie und Freizeit zeigt vor allem die wunderschöne Natur hier vor Ort. Mit ihren vielen neuen Informationen ist sie das Aushängeschild für Gauting und auch sehr lesenswert für die Alteingesessenen, so Rosa Strenkert. Leben in Gauting bedeute ein Zuhause für Generationen. Hier sollen alle Bürger gut leben können. Besonders viel hat Gauting für Familien im schulpflichtigen Alter zu bieten. Über das Angebot für alle Ge- nerationen informieren acht Seiten zum Herausklappen. Im Mittelteil des Heftes findet sich ein Ortsplan zur besseren Übersicht ebenfalls zum Aufklappen. Strenkert und Klinger haben die Gemeinde bei den Texten redaktionell unterstützt. Mit der Gestaltung und Konzeption wurde Costantini beauftragt. Neben der Broschüre (Auflage 15.000) hat die Gemeinde auch in gleichem Design einen neuen Ortsplan (12.000) aufgelegt. Neubürger erhalten dann künftig eine Begrüßungstüte mit neuer Info-Broschüre, Ortsplan und anderen wichtigen Informationen.

Meistgelesen

Starnberg: Wenn die Schwester beim Bruder im Handy-Laden vorbeischaut...
Starnberg: Wenn die Schwester beim Bruder im Handy-Laden vorbeischaut...
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen
Gilchinger Heimatmuseum "Schichtwerk" im Werson-Haus eröffnet
Gilchinger Heimatmuseum "Schichtwerk" im Werson-Haus eröffnet
Starnberger See: Auswirkungen eines Wehrmanagement bei Hochwassergefahr getestet
Starnberger See: Auswirkungen eines Wehrmanagement bei Hochwassergefahr getestet

Kommentare