Jugendarbeit Starnberg: Kreisjugendring und Landkreis schließen Vertrag

+

Landkreis – Der Kreisjugendring Starnberg übernimmt seit vielen Jahren Aufgaben der Jugendarbeit vom Landkreis. Die Verteilung dieser Aufgaben, die bisher immer mündlich erfolgte, wurde jetzt per schriftlicher Vereinbarung dokumentiert. Den entsprechenden Grundlagen- und Delegationsvertrag haben Landrat Karl Roth und der Vorsitzende des Kreisjugendrings, Claus Piesch, unterschrieben.

Mit der Zustimmung des Kreistags in seiner Sitzung am vergangenen Montag konnten Landrat Karl Roth und Claus Piesch den Vertrag mit ihren Unterschriften besiegeln. Der Grundlagen- und Delegationsvertrag legt nicht nur Rechte und Pflichten beider Partner fest, sondern soll auch die gute Zusammenarbeit vertiefen und für eine klare Aufgabenverteilung sorgen. Der Kreisjugendring übernimmt für den Landkreis Starnberg unter anderem die Erstellung, Organisation und Durchführung eines jährlichen Ferienprogramms, den Materialverleih, die Jugendleiterausbildung sowie die Entwicklung von Angeboten zur Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche. Im Gegenzug stellt der Landkreis dem Kreisjugendring eine finanzielle Unterstützung von jährlich 60.000 Euro sowie die notwendige Infrastruktur und hauptamtliches Personal zur Verfügung. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Aidenried soll "Hotspot" werden
Aidenried soll "Hotspot" werden
Gilchinger Montessori-Schüler haben ihr neues Domizil in Besitz genommen
Gilchinger Montessori-Schüler haben ihr neues Domizil in Besitz genommen
Symbiose von Literatur und Ortschaft
Symbiose von Literatur und Ortschaft
Betten-Burg statt Auto-Haus
Betten-Burg statt Auto-Haus

Kommentare