Am Montagabend

Jugendliche werfen Stühle in Starnberger See

Stühle in den See warfen am Montagabend vier Jugendliche an der Starnberger Promenade.
+
Stühle in den See warfen am Montagabend vier Jugendliche an der Starnberger Promenade.

Starnberg - Am Montagabend gegen 19.04 Uhr erhielt die Starnberger Polizei einen Anruf, dass mehrere Jugendliche an der Starnberger Seepromenade Stühle in den See werfen würden.

Schnell war eine Polizeistreife am beschriebenen Ort und stellte dort vier Jugendliche im Alter zwischen 14 und 15 Jahren, die allesamt aus dem Landkreis Starnberg kommen. Auch die „Mitteiler“ befanden sich noch vor Ort und zeigten den Beamten ein Video, auf dem zu erkennen ist, wie die Jugendlichen die Stühle in den See warfen. Als den Jungs ihr Verhalten vorgeworfen wurde, holten sie die Sitzgelegenheiten wieder aus dem Wasser, sodass im Endeffekt kein Schaden entstand. Dies war jedoch nur den Beobachtungen und Mitteilung der Zeugen zu verdanken.

Dennoch wurde gegen die Vier eine Anzeige wegen Verstößen gegen die Coronaregeln erstattet, da das Werfen von Stühlen in den See mit Sicherheit kein triftiger Grund zum Verlassen der Wohnung ist und schon gar nicht um sich mit drei weiteren Personen fremder Hausstände zu treffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Starnberg: Die 7-Tages-Inzidenz nähert sich wieder der 50 - 3.788 Infizierte
Corona im Landkreis Starnberg: Die 7-Tages-Inzidenz nähert sich wieder der 50 - 3.788 Infizierte
Ehemann sucht seine Frau und fährt betrunken zur Starnberger Polizeiinspektion
Ehemann sucht seine Frau und fährt betrunken zur Starnberger Polizeiinspektion
Neue Verordnung tritt in Kraft: Geschäfte und Museen im Landkreis Starnberg können wieder öffnen
Neue Verordnung tritt in Kraft: Geschäfte und Museen im Landkreis Starnberg können wieder öffnen
Bayerns Wissenschaftsminister Sibler spricht sich für mehr Frauen in den Wissenschaften aus
Bayerns Wissenschaftsminister Sibler spricht sich für mehr Frauen in den Wissenschaften aus

Kommentare