Beginn ist am kommenden Samstag

Jugendtreff Nepomuk und Starnberger Volkshochschule starten wieder Mitmachprojekt „Demokratieführerschein“

Demokratieführerschein
+
Bereits im Jahr 2019 wurde der Demokratieführerschein im Landkreis Starnberg erfolgreich durchgeführt (Symbolbild).

Landkreis - Kommunalpolitik ist wie Autofahren? Zumindest erleichtert die eine oder andere „Fahrstunde“ das Zurechtfinden im kommunalpolitischen Verkehr: Wer ist im Rathaus für was zuständig? Was haben die Anliegen und Bedürfnisse der Jugendlichen mit Kommunalpolitik zu tun? Und: Wie können Jugendliche diese in die Politik einbringen? 

Dafür gibt es den „Demokratieführerschein - Der Führerschein zum Mitmischen in deiner Stadt!“. Der Demokratieführerschein ist ein außerschulisches Konzept, mit dem junge Menschen ein von ihnen selbstgewähltes Anliegen oder Projekt aktiv kommunalpolitisch verfolgen. Innerhalb von sechs Modulen eignen sich die jungen Menschen nicht nur in der Theorie kommunalpolitisches Wissen an, sondern sie erfahren bei der praktischen Umsetzung ihres Projekts, wie Kommunalpolitik funktioniert.

Die Jugendlichen bearbeiten dabei kein abstraktes Fallbeispiel, sondern eine Aufgabe, die sie selbst interessiert und die ihr unmittelbares Lebensumfeld betrifft. Das Wissen wird nicht über Frontalunterricht vermittelt, sondern über die praktische Arbeit. Eigenständig wird recherchiert, diskutiert und präsentiert. Auf diese Weise erhalten die Jugendlichen Einblicke in demokratische Grundlagen und politische Zusammenhänge. Sie lernen kommunalpolitische Entscheidungsträger und Institutionen kennen – wie z.B. den Stadtrat, sie sammeln Erfahrung mit einem Projekt und lernen, ihre Interessen effektiv in den politischen Prozess einzubringen. 

Am kommenden Samstag, 17. April, startet das Projekt „Demokratieführerschein für Jugendliche“ in Starnberg. Veranstalter des Demokratieführerscheins sind der Jugendtreff Nepomuk und die Volkshochschule Starnberger See in Kooperation mit der Stadt Starnberg. 

Der Lehrgang findet an Wochenenden und an schulfreien Tagen statt (Samstag, 17. April, 8. Mai, 15. Mai, Dienstag, 25. Mai und Samstag, 26. Juni). Außerdem sollen die Jugendlichen im Juni ihr Anliegen in einer Stadtrats- oder Ausschusssitzung vortragen.

Soweit möglich wird das Projekt in Präsenz im Jugendtreff Nepomuk durchgeführt. Sollte es die Infektionslage nicht erlauben, kann es ganz oder teilweise online in der datensicheren vhs-Cloud durchgeführt werden. Tablets können bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.

Zum Abschluss des Lehrgangs erhalten die Jugendlichen das Zertifikat „Demokratieführerschein“, mit dem sie ihr besonderes Engagement z.B. bei einer Bewerbung für einen Ausbildungsplatz nachweisen können.

Nähere Informationen via info@vhs-starnberger-see.de oder (08151) 97041-30.

Kreisbote

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zunehmender LKW-Verkehr: Waldspielplatz-Anwohner gehen auf die Barrikaden - Janik verspricht Lösung
Zunehmender LKW-Verkehr: Waldspielplatz-Anwohner gehen auf die Barrikaden - Janik verspricht Lösung
Corona im Landkreis Starnberg: Sieben-Tages-Inzidenz schnell von 108,3 auf 125,9 hoch - 4.149 positiv Getestete
Corona im Landkreis Starnberg: Sieben-Tages-Inzidenz schnell von 108,3 auf 125,9 hoch - 4.149 positiv Getestete
Erster Verkehrsunfall am neuen Starnberger „Durchstich“
Erster Verkehrsunfall am neuen Starnberger „Durchstich“

Kommentare