Neues für Kaminkehrer

Schornsteinfeger-Monopol beendet

+

Landkreis – Wer darauf wartet, dass wie in den vergangenen Jahrzehnten turnusmäßig der Kaminkehrer vor der Haustüre steht, wartet in Zukunft vergebens.

Denn mit Jahresbeginn ist das Schornsteinfeger-Monopol weggefallen – auf Drängen der EU. Gegen das Wettbewerbsgebot der Europäischen Union hat die Monopolstellung der Kaminkehrermeisterinnen und -meister verstoßen, Brüssel drohte bereits mit der Einleitung eines Verfahrens gegen Deutschland, sollte die Bundesregierung an der Regelung von 1969 festhalten. Um sich über die Neuerungen und Konsequenzen für die Landkreis-Schornsteinfeger zu informieren, waren am Montag im Landratsamt Vertreter der Kreisverwaltung sowie Kaminkehrerinnen und Kaminkehrer zusammen gekommen.Seit Januar müssen sich Hausbesitzer nämlich selbst um die Besichtigung ihrer „Feuerstätten“ und Kamine kümmern. Das ist der wesentliche Unterschied zu den vergangenen Jahren, als automatisch der von der Regierung „bestellte“ Kaminkehrer in seinem ihm zugeteilten Bezirk seine Runde machte. Was unverändert bleibt, ist die Kontrollfunktion des Bezirkskaminkehrermeisters. Bei ihm müssen die „Beschau- und Reinigungsberichte“ fristgerecht eingehen. Wie Landratsamtsjurist Florian Luderschmid, erläuterte, „kann ich mir zwar jetzt meinen Kaminkehrer selbst aussuchen, ich muss es aber auch tun“. So genannten Kehrverweigerern droht ein Bußgeld, sollten sie ihre Verpflichtung zur Wartung und Reinigung nicht nachkommen. Mindestens alle drei Jahre muss der Hauseigentümer den Nachweis erbringen, dass bei ihm alles kontrolliert und entsprechend der Umweltbestimmungen in Ordnung ist.In der Praxis wird es wohl „so aussehen, dass der bisherige Kaminkehrer seine Kunden anschreibt und sie bittet, ihm schriftlich mitzuteilen, wenn sie auf seine Dienste künftig verzichten wollen“, wie ein Meister der Runde berichtete. Übrigens: Auch die Schornsteinfeger können sich ab sofort ihre Kundschaft aussuchen. Infos auch unter www.bmu.de (Bundesimmissionsschutzverordnung) sowie bei der Kaminkehrerinnung und im Landratsamt. po

Meistgelesen

Krailling: Fahrlässige Körperverletzung bei Verkehrsunfall
Krailling: Fahrlässige Körperverletzung bei Verkehrsunfall
Starnberg: Allerletzte Chance für notorischen Ohne-Führerschein-Fahrer
Starnberg: Allerletzte Chance für notorischen Ohne-Führerschein-Fahrer
Geflügelpest ist bayernweit rückläufig
Geflügelpest ist bayernweit rückläufig
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen

Kommentare