Kammerls Aussagen seien falsch

Stadt Starnberg bezieht Stellung zum Thema "Deckenabsturz Wasserpark"

+
laut den Aussagen der Stadt, seien Angelika Kammerls Aussagen zum Thema Deckenabsturz falsch.

Starnberg - Heute erreichte uns eine Stellungnahme zum Thema „Deckenabsturz Wasserpark“ von der Stadt Starnberg: "Von Frau Stadträtin Kammerl wird seit Längerem behauptet, dass „bei Arbeiten an der abgehängten Decke im Herbst vergangenen Jahres diese im Ganzen abgestürzt sei“. Sie stellt zudem einen kausalen Zusammenhang zwischen dem „Deckenabsturz“ und dem „Wassereintritt über das Dach“ und weiteren möglichen Schadensbildern und Kosten her. Diese Behauptungen sind falsch."

Die Stadt möchte richtig stellen, dass " Im Zuge der Demontagearbeiten im Altbestand musste im Januar 2016 die vorhandene abgehängte Alupaneeldecke demontiert werden. Bei den Demontagearbeiten durch die beauftragte Fachfirma haben sich Felder, die allerdings sowieso zu demontieren gewesen wären, gelöst. Es handelte sich hier um Felder einer leichten Abhangdecke, nicht um eine massive Betondecke. Hierbei sind weder Personen zu Schaden gekommen, noch ist materieller Schaden im Umfeld entstanden. Die im Sommer 2017 festgestellte Sanierungsbedürftigkeit des Daches steht in keinerlei Zusammenhang mit den Demontagearbeiten an der Decke."

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Nackt am Balkon: Gilchingerin verfrachtet Liebhaber nach Streit ins Freie
Nackt am Balkon: Gilchingerin verfrachtet Liebhaber nach Streit ins Freie
Spritztour mit Bagger in Söcking
Spritztour mit Bagger in Söcking
Brücke Starnberg zieht Jahresbilanz 2019 - Mädchen gerieten öfter mit dem Gesetz in Konflikt
Brücke Starnberg zieht Jahresbilanz 2019 - Mädchen gerieten öfter mit dem Gesetz in Konflikt
Neues Lesevergnügen an der Widdersberger Bushaltestelle
Neues Lesevergnügen an der Widdersberger Bushaltestelle

Kommentare