1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Starnberg

Kasperltheater „Polizisten küsst man nicht!“ in der Erlöserkirche in Herrsching

Erstellt:

Kommentare

Docotor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater bringt Kinder und Erwachsene in Herrsching zum Lachen.
Docotor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater bringt Kinder und Erwachsene in Herrsching zum Lachen. © Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater

Herrsching – Die Evangelische DreiSeenGemeinde läutet das neue Schuljahr mit einem besonderen Kasperltheater ein. „Kasperl und der Räuber – oder: Polizisten küsst man nicht!“ lautet der Titel des Bühnenstück für Kinder und Erwachsene mit Doctor Döblingers geschmackvollem Kasperltheater.

Am Freitag, 16. September, 17 Uhr gibt es eine Stunde lang in der Erlöserkirche in Herrsching, Madeleine-Ruoff-Straße 2 richtig etwas zum Lachen. Seit der Gründung vor zwanzig Jahren hat das Münchner Puppenspielduo Josef Parzefall und Richard Oehmann mit seinen urkomischen und subversiven Stücken nicht nur die Herzen aller Kinder, sondern auch die zahlloser Erwachsener erobert.

Kasperltheater nicht nur für Kinder

Ihre Geschichten von Kasperl, Seppl, der Großmutter und dem bösen Zauberer Wurst aus Hinterwieselharing sind großartige Unterhaltung für Groß und Klein und, wie die Medien schrieben, „lebhafter als Kabarett, überraschender als Theater, kindgerecht“.

Platzreservierung per E-Mail möglich

Der Einlass ist ab 16.30 Uhr. Der Eintritt liegt bei zehn Euro pro Person, der an der Tageskasse zu bezahlen ist. Da es nur eine begrenzte Zahl an Sitzplätzen gibt, wird um Anmeldung per E-Mail an hans-hermann.weinen@elkb.de gebeten. (kb)

Auch interessant

Kommentare