Dauerregen und überflutete Keller

Noch keine Hochwasserwarnung in Starnberg, aber einige Straßen gesperrt

+
Die Feuerwehr Berg musste schon die ersten Keller im Landkreis auspumpen.

Landkreis - Der deutsche Wetterdienst hat erneut eine Unwetterwarnung für den Landkreis Starnberg herausgegeben. Nachdem es gestern bereits bis zu 120 Liter Wasser pro Quadratmeter geregnet hatte, werden bis Mittwoch früh noch einmal Niederschläge von bis zu 90 Litern erwartet.

Die Feuerwehren im Landkreis sind gut beschäftigt und die ersten Keller sind auch schon ausgepumpt worden. Einige Straßen im Landkreis sind gesperrt. Eine Vielzahl kleinerer Straßen sind lokal leicht überschwemmt, wenn das Wasser über die Straße läuft. Auf der B2 Richtung Starnberg sammelte sich das Wasser vor dem Tunnel Pöcking in einer größeren Lache, die Straßenmeisterei versucht, das Wasser abzupumpen. In diesem Bereich gilt derzeit Tempo 50. Die Abfahrt Pöcking Nord musste gesperrt werden, weil das dortige Regenrückhaltebecken übergelaufen ist und die Unterführung überflutet hat. Ebenso ist die B2-Unterführung von Pöcking nach Maising aufgrund Überflutung gesperrt. 

Aber: Für den Landkreis Starnberg gilt bisher keine Hochwasserwarnung.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Luftrettungsstaffel in Oberpfaffenhofen trainiert für den Corona-Ernstfall
Luftrettungsstaffel in Oberpfaffenhofen trainiert für den Corona-Ernstfall
Zweiter Corona-Todesfall im Landkreis Starnberg bekannt 
Zweiter Corona-Todesfall im Landkreis Starnberg bekannt 
423 Infizierte im Landkreis Starnberg: Landratsamt gibt Orte mit Anzahl der Erkrankten raus
423 Infizierte im Landkreis Starnberg: Landratsamt gibt Orte mit Anzahl der Erkrankten raus
Corona und der MVV: Welche Folgen hat das für den Landkreis Starnberg
Corona und der MVV: Welche Folgen hat das für den Landkreis Starnberg

Kommentare