Kinderbuch-Autorin Alexandra Benke hat ihre Streifzüge in einem dritten Band zusammengestellt

+

Widdersberg – Alexandra Benke liebt Bayerns Landschaften, Mythen und Geschichten – und verarbeitete all das jetzt zum dritten Mal in einem Kinderbuch zu lustigen Abenteuer. Die Lektüre für die kleinen Großen ist wieder ein Produkt der Streifzüge, die die Autorin regelmäßig unternimmt und dabei mit Stift und Papier festhält, was sie sieht, riecht und erlebt.

Wenn sie allerdings den Computer aufschlägt und anfängt zu tippen, dann sind es doch immer die kleinen Helden ihrer Kinderbuchreihe, die sie im Schreibprozess von Abenteuer zu Abenteuer führen. So geschehen auch im dritten Band, in dem die Widdersbergerin ihre Hauptdarsteller Rosalie, Tim, Lotta und Xaver diesmal nach dem Ammersee und dem Chiemsee (wir berichteten) in „Geheimnisse rund um das Märchenschloss“ ins Allgäu schickt. Mitten hinein in das Leben auf dem Bauernhof und in eine Welt, in der Wiesen blühen und Felder duften, wo wiederkäuende Kühe neugierig unter dem Zaun durchgucken, süße Katzenbabys durchs Heu toben und die Freunde im Bergpanorama vor dem Fenster abtauchen – und ihre Augen fasziniert auf ein Schloss richten: das Märchenschloss Neuschwanstein. Selbstverständlich müssen sie dort hinein. Und ebenso selbstverständlich geschieht das nicht auf dem normalen Weg, sondern abenteuerlich anders. Anders ist auch der in sich gekehrte Friedrich, mit dem sie sich anfreunden und der voller Überraschungen steckt. So lässt er seine neuen Verbündeten an den Schätzen im Bergkristallzimmer teilhaben und ist irgendwie mit dem sagenumwobenen König Ludwig verbunden. Wenn Benke schreibt, dann schreibt sie aus dem Leben. Und das eigene Leben spielt immer mit: diese angeborene Leidenschaft für Pflanzen, Berge, Gewässer und Tiere, und nicht zuletzt der impulsive Drang hinaus an die frische Luft. Am besten barfuß und immer der Nase nach. Der folgt etwa Rosalie an einem schönen Tag: „Genussvoll sog sie die frische Luft ein. Es roch nach Feldern, Wiesen und vor allem nach Tieren! Dieser herrliche Geruch nach Stall und Pferdemist. Sie liebte ihn.“ Auf den Streifzügen durch die Natur begegnen die Kinder einem Hund, der sie erst das Fürchten lehrt und später der sechste im Bunde wird. In den farbig illustrierten Kapiteln öffnet die Schriftstellerin den kleinen und großen Lesern die Augen für das Kino, das ihnen vor der eigenen Haustür begegnet, bekommt der Tierschutz ganz ohne erhobenen Zeigefinger ein Gesicht. Die humorvollen Geschichten mit dieser geradezu ansteckenden Liebe für unsere Umgebung haben längst eine Fangemeinde. Eltern, die um die Erlebnisse der Freunde herum den Urlaub mit dem Nachwuchs planen, die Kräuterfrau aus Landsberg – und das besorgte Mädchen, das demnächst zum Teenager und damit aus dem offiziellen Kinderbuchalter herauswächst: „Frau Benke, Sie müssen mir unbedingt Bescheid geben, wenn Sie wieder ein Buch geschrieben haben...auch wenn ich dann schon in der vierten Klasse bin.“ Eine federleichte, fröhliche und genussvolle Lektüre, die den einen oder anderen aus der virtuellen in die reale Welt locken könnte. Erschienen ist „Geheimnisse rund um das Märchenschloss“ von Alexandra Benke und mit Illustrationen von Claudia Gabriele Meinicke im Kinderbuchverlag Biber & Butzemann. Erhältlich ist es in allen Buchhandlungen im Landkreis und auf Internetverkaufsplattformen. mk

Auch interessant

Meistgelesen

Gilching: Schutz für Radfahrer und Fußgänger
Gilching: Schutz für Radfahrer und Fußgänger
Die Gemeinde Pöcking lässt ihre NS-Vergangenheit wissenschaftlich aufarbeiten
Die Gemeinde Pöcking lässt ihre NS-Vergangenheit wissenschaftlich aufarbeiten
Neuer Wassersporttrend für die Region
Neuer Wassersporttrend für die Region
Rückblick auf den Beginn des Eisenbahnzeitalters im westlichen Vierseenland
Rückblick auf den Beginn des Eisenbahnzeitalters im westlichen Vierseenland

Kommentare