Kirchplatz wird zur Genusszone

Ein kleines Stück Frankreich in Starnberg: Die Französische Woche ist eröffnet

+
À votre santé: (v.l.) Michel Lebret, Joelle Briand, André Ponnier, Alain Clemet, Marianne Lamotte, Yvette Aubrée, Oliver Lutz, Iris Ziebart und Angelika Galata freuen sich auf viele Gäste

Starnberg – „Bonjour et Bienvenue“: Die Französische Woche ist eröffnet. Bis zum Sonntag können die Starnberger nun ein ein „kleines Stück Frankreich“ erleben wie Starnbergs Dritte Bürgermeisterin Iris Ziebart bei ihrer Eröffnungsrede anmerkte. „Diese Veranstaltung zeigt, dass unsere Partnerschaft mit Dinard lebendig ist“, freute sie sich.

Iris Ziebart war sich sicher, dass die Themenstände, an denen die beteiligten Aussteller ihre Gäste mit Delikatessen aus unterschiedlichen Regionen Frankreichs überraschen, auch heuer wieder gut ankommen wird. Wenn das Wetter mitspielt. Denn bis Donnerstag ist erst einmal Regen angesagt. Auch am Eröffnungsabend mussten die Gäste zu späterer Stunde ihre Regenschirme auspacken, um die herzhaften Flammkuchen, süße Macrons und natürlich Austern halbwegs trocken genießen zu können. Insgesamt 3.000 frische Austern haben die sieben Franzosen aus der bretonischen Partnerstadt Dinard im Gepäck – sechs Stück zu 10 Euro. Die meisten der französischen Delegation, angeführt von Michel Lebret, sind schon viele Jahre bei der Französischen Woche in Starnberg mit einem Stand vertreten. Eifrig stellen sie Crepes, Galettes (Omelettes aus Buchweizen) oder Käseteller her. „Das Schönste ist zu sehen, wie Franzosen und Deutsche gut zusammen arbeiten“, freut sich die Vorsitzende des Vereins „Freunde von Dinard“, Angelika Galata.

Einmal sind gleich zwei Creppesplatten ausgefallen

Seit mehr als 20 Jahren ist sie federführend in die Organisation der Französischen Woche involviert und hofft nun, keine unliebsamen Überraschungen zu erleben wie vor zwei Jahren. Damals fielen plötzlich zwei Creppesplatten aus. „Es war gar nicht leicht, neue zu besorgen“, schilderte Galata. Gegen den Regen ist am Stand der Franzosen vorgesorgt worden: „Wir haben dieses Mal sogar eine Regenrinne am Zelt angebracht“, so die Vorsitzende der Freunde von Dinard. Sichtlich entspannt und gut gelaunt schlenderte am Eröffnungsabend auch Starnbergs Altbürgermeister Heribert Thallmair über die Französische Woche. In seiner Amtszeit wurde 1977 die Partnerschaft mit Dinard besiegelt. 42 Mal hat er seitdem die Französische Woche besucht – und damit keine einzige ausgelassen. Französische Woche bis 2. Juni auf dem Starnberger Kirchplatz


A.Jaksch

Auch interessant

Meistgelesen

Wörthsee: Äpfel in großem Stil von Unbekannten vollständig geerntet
Wörthsee: Äpfel in großem Stil von Unbekannten vollständig geerntet
Fahrradfahrer überholt Pkw: Unfall
Fahrradfahrer überholt Pkw: Unfall
Auto-Aufbrüche bei Herrschinger Autohaus geklärt: 23- jähriger Estländer festgenommen
Auto-Aufbrüche bei Herrschinger Autohaus geklärt: 23- jähriger Estländer festgenommen
Bundespolizei ist für d‘Wiesn gut gerüstet
Bundespolizei ist für d‘Wiesn gut gerüstet

Kommentare