Kreissparkasse

Mehr Kredit vergeben

+

München/Starnberg – Die Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg zieht eine positive Bilanz des zurückliegenden Geschäftsjahrs.

„Mit einer sehr soliden Gesamtentwicklung und Erfolgen in wichtigen Geschäftsfeldern sind wir unserem Anspruch gerecht geworden, weiter mit unserer starken Region zu wachsen“, erklärte Vorstands- vorsitzender Josef Bittscheidt bei der Vorstellung der Geschäftszahlen im Hauptsitz des Geldinstituts am Sendlinger Tor in München. Das Kundengeschäftsvolumen ist 2013 um über 700 Millionen Euro auf 17,2 Milliarden Euro gestiegen. Erfolgreich entwickelte sich das Kreditgeschäft: 2013 sagte die Kreissparkasse neue Kredite von über 1,6 Milliarden Euro zu, rund 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Kreditbestand wuchs um etwa fünf Prozent auf 6,8 Milliarden Euro. Die Ausleihquote, das Verhältnis von Kundeneinlagen zu Kundenkrediten, betrug zum Jahresende 84,1 Prozent: „Mit dem weitaus überwiegenden Teil unserer Kundeneinlagen finanzieren wir demnach private und unternehmerische Investitionen in unserer Region“, schilderte Bittscheidt. Die anhaltende Niedrigzinsphase machte sich hingegen bei den Kundeneinlagen bemerkbar: Hier verbuchte die Kreissparkasse nur ein kleines Plus von 44 Millionen auf rund 8,2 Milliarden Euro. Der Großteil der Einlagen ist kurzfristig angelegt. Aufgrund der positiven Entwicklung an den Aktienmärkten setzten die Kunden zunehmend wieder auf Wert- papieranlagen: Die Kreissparkasse steigerte ihren Umsatz um 28 Prozent auf rund 672 Millionen Euro, insbesondere Investmentfonds und Aktien waren gefragt. Weiterhin bei den Kunden beliebt waren die vor zwei Jahren eingeführten neuen Privatgirokontomodelle: Das mitwachsende Jugendgirokonto „Giro Flex“, das kostenfreie Onlinekonto „Giro Direkt“ und das Modell „Giro Basis“ führten zu einem Zuwachs um 3,1 Prozent bei Privatgirokonten. Der wichtigste Treiber für das Kreditgeschäft waren 2013 private Wohnbaufinanzierungen“, erklärte Vorstand Andreas Frühschütz. Die Kreissparkasse genehmigte fast 5.000 Darlehen mit 815 Millionen Euro Volumen, zwölf Prozent mehr als im bereits starken Vorjahr. Trotz der Engpässe auf dem Anbietermarkt sei das Ergebnis in der Immobilienvermittlung auf hohem Niveau geblieben: 310 Objekte mit einem Gesamtwert von 107 Millionen Euro wechselten mit Hilfe der Kreissparkasse den Eigentümer. Bei der Unternehmensfinanzierung verzeichnete die Kreissparkasse einen Zuwachs von 2,9 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro Kreditvolumen. Vorstand Walter Fichtel erklärte: „Viele regionale Mittelständler profitierten in den vergangenen Jahren von einer guten Ertragslage und können nun Investitionen aus eigener Liquidität stemmen.“ Fichtel weiter: „Indiz für den allgemein guten wirtschaftlichen Zustand unserer Kunden sind auch die niedrigen Risikokosten unseres Kreditgeschäfts und unser positives Bewertungsergebnis.“ Gegenüber Bauträgern und Immobilieninvestoren sagte die Kreissparkasse 2013 ein Kreditvolumen von 342 Millionen Euro zu, nahezu so viel wie im außergewöhnlich starken Vorjahr 2012. Das operative Betriebsergebnis vor Bewertung erreicht mit rund 106 Millionen Euro in etwa das Niveau des Vorjahres. Ihr Eigenkapital kann die Kreissparkasse auf Basis dieses guten Ergebnisses voraussichtlich um 48 Millionen Euro aufstocken. Darüber hinaus förderte die Kreissparkasse auch 2013 soziale, sportliche und kulturelle Anliegen in der Region. Fast 1,5 Millionen Euro wurden an Vereine und gemeinnützige Einrichtungen ausgeschüttet. „Die erfreuliche Ergebnisentwicklung 2013 nahm die Kreissparkasse überdies zum Anlass, das Grundstockvermögen ihrer vier Stiftungen um zwei Millionen Euro aufzustocken“, so Vorstand Peter Waßmann. Insgesamt verfügen die Stiftungen nun über ein Gesamtvolumen von rund 10,4 Millionen Euro. Viel Zeit und Aufwand investierte die Kreissparkasse im vergangenen Jahr in die Vor- bereitung der SEPA-Umstellung. Mit 20 Veranstaltungen, umfangreicher Beratung und Informationen hat sie ihre unternehmerischen Kunden intensiv bei der Umstellung begleitet. „Der allergrößte Teil unserer Kunden ist inzwischen SEPA-fähig, so dass uns der Übergang zum 1. Februar gelungen wäre“, betonte Fichtel. po/kb

Meistgelesen

Krailling: Fahrlässige Körperverletzung bei Verkehrsunfall
Krailling: Fahrlässige Körperverletzung bei Verkehrsunfall
Starnberg: Allerletzte Chance für notorischen Ohne-Führerschein-Fahrer
Starnberg: Allerletzte Chance für notorischen Ohne-Führerschein-Fahrer
Geflügelpest ist bayernweit rückläufig
Geflügelpest ist bayernweit rückläufig
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen

Kommentare