Auf dem Schulcampus 

Kulturspektakel Gauting: Drei Tage Open-Air-Festival vom 19. bis 21. Juli

+
Auf dem dreitägigen Open-Air-Festival treten über 60 Bands und Nachwuchskünstlerinnen und -künstler aus der Region auf.

Gauting - Am Freitag beginnt zum 37. Mal das Kulturspektakel auf dem Schulcampus in Gauting. Auf dem dreitägigen Open-Air-Festival treten über 60 Bands und Nachwuchskünstlerinnen und -künstler aus der Region auf. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Rund 200 Jugendliche und junge Erwachsene bauen bereits seit Dienstagabend die vier Bühnen, zahlreiche Essensbuden, Biergärten, Dekoration und vieles mehr auf. Das Festival wird vom gemeinnützigen Kulturspektakel Gauting e.V. vollständig ehrenamtlich veranstaltet. So wird das Areal am Ortsrand von Gauting jedes Jahr aufs Neue für drei Tage zum Festivalgelände. "Neben der Gestaltung einer einzigartigen Veranstaltung, liegt uns vor allem die Förderung des musikalischen Nachwuchses sehr am Herzen", erklärt Gabriel Knoll, Mitglied in Vorstand und Booking-Team. 

Die insgesamt über 60 Acts decken ein breites musikalisches Spektrum ab: Von Irish Folk mit Tir Nan Og über Elektro-Pop von Kochkraft durch KMA und Mola, Western-Klängen mit der Band Trails bis hin zu melancholischem Indie-Rock von Blek le Roc ist im Musikprogramm jede Menge Abwechslung geboten. Heischneida eröffnet mit Mundart Rock den sonntäglichen Frühschoppen auf dem Kulturspektakel und bilden damit gewissermaßen den musikalischen Gegenpol zu den elektronischen DJ-Sets in der eigen gestalteten DJ-Area. 

Zwei Escape-Rooms und Kinderkult

Abseits der Bühnen bietet das Kulturspektakel ein umfangreiches Rahmenprogramm. Selbst aktiv werden können die Besucher*innen bei den zahlreichen sportlichen Angeboten, sowie vielfältigen Workshops. Darüber hinaus laden vier Künstlerinnen zu einer gemeinsamen Ausstellung von Malerei bis Silberschmiedearbeiten ein. Für alle rätselbegeisterten Gäste hat das Team zwei Escape-Rooms entwickelt und liebevoll gestaltet. Für die kleinen Besucher*innen unter uns bietet das Kinderkult ein buntes Programm zum Mitmachen und Austoben. 

Ein wichtiger Bestandteil des Festivals ist außerdem das vielfältige kulinarische Angebot. Die Essens- und Getränkebuden werden alle eigenständig vom Kulturspektakel-Team betrieben. Neu im Angebot sind eine Bude, die Chili und Gazpacho anbietet, sowie ein selbstgestaltetes Izakaya - eine japanische Kneipe, die als Geheimtipp des diesjährigen Festivals gilt. In unserem Weißbiergarten werden, wie jedes Jahr, bayerische Schmankerl angeboten. 

Neue Art des Bezahlens

Eine weitere Neuheit ist das selbstentwickelte kontaktlose Bezahlsystem, mit der sogenannten Kultcard, auf die von Gästen Geld geladen werden kann. Die neue Bezahlart wird 2019 erstmalig testweise angeboten. Daneben können Besucher*innen des Festivals weiterhin mit den altbewährten roten und gelben Bons bezahlen. Bargeld wird an den Essens- und Getränkebuden selbstverständlich nicht akzeptiert. Alle weiteren Informationen zum Programm gibt es auf www.kulturspektakel.de

Die Veranstaltung geht das ganze Wochenende und ist am Freitag von 16 bis 0 Uhr geöffnet, am Samstag geht es schon um 14 Uhr los, Ende ist auch um Mitternacht und am Sonntag startet das Kulturspektakel um 10 Uhr und endet um 23 Uhr. 

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

30 Hunde, 60 Katzen und knapp 100 Kleintiere aus Starnberger Tierheim suchen neues Zuhause
30 Hunde, 60 Katzen und knapp 100 Kleintiere aus Starnberger Tierheim suchen neues Zuhause
Marianne Kreuzer trifft...: Motorsport-Legende Toni Mang in Inning am Ammersee
Marianne Kreuzer trifft...: Motorsport-Legende Toni Mang in Inning am Ammersee
Breitbrunner Schützenverein Morgenstern feiert 10-jähriges Kirta-Fest
Breitbrunner Schützenverein Morgenstern feiert 10-jähriges Kirta-Fest
Umbau der Himbselstraße in Starnberg startet am Montag
Umbau der Himbselstraße in Starnberg startet am Montag

Kommentare