60 Kinos prämiert

KurTheater Tutzing erhält FFF-Kino-Programmpreis

+
Die Kinobetreiber Eva-Maria und Michael Teubig mit Staatsminsterin Ilsa Aigner.

Tutzing – Der Vergabe-Ausschuss des FFF-FilmFernsehFonds, Bayern, hat das KurTheater Tutzing für sein qualitativ herausragendes Filmprogramm im Jahr 2016 mit dem Kino-Programm-Preis 2017 ausgezeichnet. Aus über 75 Bewerbern wurden 60 Kinos in Bayern prämiert.

Die festliche Verleihung der Urkunden durch Staatsministerin Ilse Aigner im Richard Wagner-Museum in Bayreuth statt. Die Kinobetreiber Eva-Maria und Michael Teubig nahmen unter großem Beifall der Kollegen die Urkunde aus den Händen von Ilse Aigner mit ihren persönlichen Glückwünschen entgegen. Der dotierte Kino-Programm-Preis des FFF Bayern würdigt die Bemühungen der Kinobetreiber um ein hochwertiges Filmprogramm abseits des Mainstreams unter Berücksichtigung eines hohen deutschen Filmanteils. 

Bewertet werden auch Sonderveranstaltungen wie Filmgespräche, Senioren-Kino, Schulvorstellungen, Regisseur -und Schauspielerbesuche sowie Events aller Art rund um den Film. Zugleich ist der FFF-Kinoprogrammpreis ein Ansporn für alle Kinobetreiber den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und ihre Kinos als wichtige, kulturelle Treffpunkte gerade in den ländlichen Regionen zu erhalten. Die offizielle Plakette am Eingang der Kinos weist die Besucher darauf hin, dass sie ein FFF-prämiertes und damit programmlich herausragendes Kino besuchen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Haus derzeit nicht bewohnbar
Haus derzeit nicht bewohnbar
Drei Jahre Haft für "Heiler" von Krailling
Drei Jahre Haft für "Heiler" von Krailling
Unfälle wegen Schneeschauern
Unfälle wegen Schneeschauern
Kripo sucht mit Phantombild nach Räuber
Kripo sucht mit Phantombild nach Räuber

Kommentare